Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 1 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Steuerung, Verwaltung und Bevölkerungsschutz
  • Abteilung 01
    12.05.2017
    Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer empfängt mehr als 20 Regierungspräsidentinnen und Regierungspräsidenten bei Bundeskonferenz in Freiburg
    Behördenleitungen aus ganz Deutschland treffen sich vom Sonntag, 14. bis Dienstag, 16. Mai erstmals in Südbaden // Erfahrungsaustausch zu aktuellen Themen und Besuchsprogramm in der Region geplant

    Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer erwartet vom Sonntag, 14. bis Dienstag, 16. Mai hohen Besuch: Mehr als 20 Regierungspräsidentinnen und Regierungspräsidenten aus verschiedenen Bundesländern kommen zur alljährlichen Bundeskonferenz der Behördenleitungen zusammen, die erstmals in Freiburg stattfinden wird. Traditionell steht dabei der Erfahrungsaustausch zu aktuellen Themen im Mittelpunkt, aber auch ein kleines Besuchs- und Begegnungsprogramm, heißt es in einer Pressemitteilung der Behörde.

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen aus acht Bundesländern, die eine Mittelbehörde in ihrem Verwaltungsaufbau haben. Erwartet werden Gäste aus Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen, Rheinland-Pfalz, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer: „Ich freue mich, dass wir die Behördenleitungen aus der ganzen Bundesrepublik bei uns im Breisgau willkommen heißen können. Wir lernen bei diesen Begegnungen sehr viel voneinander und stellen fest, dass uns der Austausch bei vielen Themen neue Blickwinkel und Perspektiven eröffnet. Nicht zuletzt dient der Besuch auch der Kontaktpflege und wir geben als Regierungspräsidium Freiburg einen Einblick in unsere Arbeit als Bündelungsbehörde.“

    Das Programm beginnt am Sonntag, 14. Mai, mit einem gemeinsamen Abendessen in Freiburg. Die eigentliche Bundeskonferenz steht dann am Montag im Dienstsitz Bärbel Schäfers, im Basler Hof im Herzen Freiburgs, an. Dabei haben sich die Behördenleitungen ein sehr straffes Programm vorgenommen, denn nicht weniger als 15 Themen an den beiden Tagen stehen zur Beratung und Diskussion an.

    Die inhaltlichen Themen reichen von verwaltungsinternen Aspekten wie Erfahrungen mit Verwaltungsreformen, Gesundheitsmanagement, Personalbewirtschaftung und -gewinnung, Mitarbeiterbefragungen oder Arbeitszeiten bis hin zu politischen Fragen wie die Folgen der Schaffung einer Bundesstraßenverwaltung. Geplant ist für die Präsidentinnen und Präsidenten auch der Austausch zum Umgang mit sozialen Medien, der Umgang mit der Flüchtlingssituation, der Diskussion um Luftreinhaltepläne und Erfahrungen mit Umweltzonen. Neben der inhaltlichen Arbeit gibt es aber auch Gelegenheit zur persönlichen Begegnung und eine Führung durch das Freiburger Münster.

    Die baden-württembergische Finanzministerin Edith Sitzmann wird die Gäste, die aus dem ganzen Bundesgebiet anreisen, bei einem gemeinsamen Essen am Montagabend im Staatsweingut Freiburg begrüßen. Der Abschluss der Bundeskonferenz wird dann am Dienstag gegen Mittag sein.