Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 2 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Wirtschaft und Infrastruktur
 

 Inhaltsabfrage SPBK

 
  • Abteilung 2
    16.08.2019
    Vier Millionen Euro für das Klinikum Hochrhein Waldshut
    Regierungspräsidium fördert Neubau eines Bettenhauses und Erweiterung des Hubschrauberlandeplatzes

    Das Regierungspräsidium Freiburg fördert am Spital Waldshut die Errichtung eines zusätzlichen Bettenhauses am Klinikgebäude mit einer Summe von 3,5 Millionen Euro und die Vergrößerung des Hubschrauberlandeplatzes mit 500.000 Euro. 

    Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer: „Das Land Baden-Württemberg stellt sich seiner Verantwortung für eine leistungsfähige und bedarfsgerechte Krankenhausversorgung im Landkreis Waldshut. Es freut mich, dass wir mit dieser Förderung einen erheblichen finanziellen Beitrag zur aktuellen baulichen Verbesserung am Spital Waldshut leisten können, auch wenn die zukünftige Errichtung des neuen Zentralklinikums des Kreises in Albbruck bereits absehbar ist.“

    Der Anbau soll auf der Nordseite des bestehenden Bettenhauses über drei Geschosse errichtet und als Interimsgebäude voraussichtlich bis zur Fertigstellung des neuen Zentralklinikums genutzt werden. Vorgesehen sind 61 moderne Ein- und Zweibettzimmer, die größtenteils auch mit eigenen Nasszellen ausgestattet sind. Durch die vorgesehene Aufständerung des Gebäudes mit einer Stahlstützenkonstruktion kann dabei der Haupteingang mit der bestehenden Klinikzufahrt beibehalten werden. 

    Der Hubschrauberlandeplatz wird durch die Vergrößerung an die aktuellen technischen und rechtlichen Anforderungen der Luftrettung angepasst. Gleichzeitig wird noch ein zusätzlicher Landeplatz geschaffen, der bei Bedarf als Ersatz genutzt werden kann.