Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 2 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Wirtschaft und Infrastruktur
 

 Inhaltsabfrage SPBK

 
  • Abteilung 2
    18.05.2017
    Fünf Firmen aus dem Regierungsbezirk Freiburg beteiligen sich erfolgreich am Programm „Spitze auf dem Land“
    Finanzielle Unterstützung für betriebliche Investitionen durch das Ministerium für Ländlichen Raum/ Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer: „Alle fünf Firmen haben das Zeug zum Technologieführer und zeigen, dass Spitzentechnologie auch außerhalb der Ballung

    ​Fünf Firmen aus dem ländlichen Raum des Regierungsbezirks Freiburg haben sich mit Erfolg um Fördermittel aus dem Programm „Spitze auf dem Land“ beworben und heute von Landwirtschaftsminister Peter Hauk die Aufnahmebestätigung erhalten. Damit erhalten sie eine finanzielle Unterstützung für ihre betrieblichen Investitionen, heißt es in einer Pressemitteilung des Regierungspräsidiums Freiburg. Ausgezeichnete Betriebe stellen mit der Anerkennung unter Beweis, dass sie zu den technologisch führenden Betrieben ihrer Sparte gehören.

    Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer freut sich mit den Firmen über deren erfolgreiche Bewerbung: „Die gewährten Zuschüsse sind für die Firmen eine Anerkennung für technologische Innovation und für ihre Leistung, marktfähige neue Dienstleistungen und Produkte zu entwickeln. So sichern und schaffen sie Arbeitsplätze und stoßen wiederum weitere Innovation und Investition an. Die fünf Firmen haben alle das Zeug zum Technologieführer und zeigen, dass Spitzentechnologie auch außerhalb der Ballungszentren zu Hause ist.“ Schäfer hebt außerdem hervor, dass die Förderquote für Firmen des Regierungsbezirks in diesem ersten Halbjahr 2017 erfreulich hoch sei. Sie dankte dem Bewertungsausschuss im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz für seine positive Bewertung der über das Regierungspräsidium eingereichten Zuschussanträge.

    Die AV Holding aus Eschbach (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) kann im Gewerbepark Breisgau mit Hilfe eines Zuschusses von 400.000 Euro demnächst in ein neues Produktions- und Bürogebäude umziehen und dort Bau und Vertrieb des tomfish-Flächenglases vorantreiben. Eltroplan in Endingen (Kreis Emmendingen) baut am vorhandenen Betriebsgebäude im Gewerbegebiet „Wyhler Weg“ Büro- und Montagräume an, um weiterhin erfolgreich hochkomplexe elektronische Bauteile zu entwickeln und erhält hierfür rund 300.000 Euro.

    Die Firma Lehmann will in Hardt bei Schramberg (Kreis Rottweil) die Fertigung hochwertigster Präzisionschronometer zentralisieren, stockt flächenschonend auf das vorhandene Betriebsgebäude auf und wird für diese Investition mit 400.000 Euro Fördergeldern ausgestattet. Visco Jet in Waldshut (Kreis Waldshut) kann am alten Standort der Nachfrage nach hochwertigen Rührsystemen nicht mehr nachkommen, will daher nach Küssaberg verlagern und wird für diese Investition in fortschrittliche Produktionstechnik mit 400.000 Euro bezuschusst. Die Lahrer Firma Zermet (Ortenaukreis) hat sich entschieden, am Standort zu erweitern und stockt auf ihr Betriebsgebäude auf, um Hochleistungswerkzeuge aus keramischen Werkstoffen herzustellen, was „Spitze auf dem Land“ mit 295.000 Euro fördert.

    Am Förderprogramm „Spitze auf dem Land“ (Laufzeit bis 2020) des Landes Baden-Württemberg beteiligt sich der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) „Innovation und Energiewende“, indem er die Hälfte der Zuschüsse finanziert. Aus dem baden-württembergische Landeshaushalt kommt die andere Hälfte. Kleine und Mittlere Unternehmen können in Abhängigkeit von der Höhe ihrer Investition in Gebäude und/oder Maschinen einen nicht rückzahlbaren Zuschuss von 200.000 bis zu 400.000 Euro erhalten, wenn sie marktfähige, innovative Produkte und/oder Dienstleistungen entwickeln und dafür einen Anspruch auf Technologieführerschaft geltend machen können. Förderanträge sind bei den jeweiligen Regierungspräsidien einzureichen. Ein Rechtsanspruch auf eine Förderung besteht nicht, Fördermittel stehen nur begrenzt zur Verfügung.