Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 3 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Landwirtschaft, Ländlicher Raum, Veterinär- und Lebensmittelwesen
  • Abteilung 3
    20.09.2019
    Freisprechungsfeier auf der Baden-Messe: 65 junge Landwirtinnen und Landwirte haben die Abschlussprüfung bestanden
    Regierungsvizepräsident Ficht überreicht Urkunden und Jubiläumsmeisterbriefe

    Im Rahmen einer Feierstunde auf der Baden-Messe in Freiburg hat Regierungsvizepräsident Klemens Ficht am Donnerstag jungen Landwirtinnen und Landwirten nach bestandener Abschlussprüfung die Urkunden überreicht. 65 Prüflinge, Auszubildende und sogenannte externe Prüfungskandidaten waren zu den Prüfungen zugelassen, die zwischen Mitte Juli und Mitte August in 14 landwirtschaftlichen Betrieben stattfanden.  Alle hatten die Prüfung bestanden.

    Geehrt wurden am Donnerstag auch langjährige Landwirtschafts- und Winzermeister. 22 silberne (25 Jahre) und 33 goldene Meisterbriefe (50 Jahre) gingen an die Jubilare.

     

    „Mit der bestandenen Abschlussprüfung haben die jungen Landwirtinnen und Landwirte den Grundstein für ein erfolgreiches Berufsleben gelegt“, sagte Regierungsvizepräsident Ficht. Er gratulierte den Absolventen und bedankte sich beim Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverband für die gute Zusammenarbeit. Ficht wies auf die großen gesellschaftlichen Herausforderungen wie Klimawandel, Flächenverbrauch und Verlust der biologischen Artenvielfalt hin, bei deren Bewältigung die Landwirtschaft ein wichtiger Akteur sei. Zudem betonte er die große Bedeutung der Landwirtschaft in der Region für die Produktion hochwertiger Lebensmittel sowie die Pflege der Landschaft. 


     

    Angesichts der steigenden Nachfrage nach regional und biologisch erzeugten Produkten verwies der Regierungsvizepräsident auf die Zukunftschancen für junge Landwirtinnen und Landwirte. „Im Rahmen einer guten Betriebsführung ist es entscheidend, die Risikofaktoren zu mindern und die Produktion und damit das Einkommen auf mehrere Beine zu stellen“, sagte Ficht und rief den Berufsnachwuchs dazu auf, sich auch nach bestandener Abschlussprüfung weiter zu qualifizieren und weiterzubilden. Das Regierungspräsidium unterstütze die Landwirtschaft in der Region mit zahlreichen Förderprogrammen und Beratungsangeboten.