Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 4 »Referat 44 »B317-A98-Anschluss-Loerrach-Mitte
Referat 44 (Straßenplanung)  des Regierungspräsidium Freiburg


B 317 / A 98 Anschlussstelle Lörrach-Mitte

Kreuzung Hasenloch 

​Die Kreuzung Hasenloch der B 317 mit der A 98 Anschlussstelle Lörrach-Mitte ist ein bedeutender Knotenpunkt im Landkreis Lörrach. Zum einen besteht eine überregionale Verkehrsfunktion der Verknüpfung zwischen Wiesental und Autobahn. Zum anderen hat die Kreuzung auch eine zentrale Bedeutung im kommunalen Straßennetz der Stadt Lörrach. Mit über 42.000 Kfz pro Tag ist die Leistungsfähigkeit nicht nur in den Spitzenstunden überschritten. Zudem ist die Kreuzung eine Unfallhäufungsstelle. In der Vergangenheit wurden bereits verkehrstechnische und bauliche Maßnahmen zur Erhöhung der Kapazität und Verbesserung der Verkehrssicherheit ergriffen.

Da diese Maßnahmen ausgereizt sind, soll der Knotenpunkt nun nachhaltig und leistungsfähig umgebaut werden. Ziele der Maßnahme sind eine Steigerung der Leistungsfähigkeit sowie eine Verbesserung der Verkehrssicherheit.

Im Rahmen einer vom Regierungspräsidium Freiburg erarbeiteten Machbarkeitsuntersuchung wurden verschiedenste Optionen für eine Umgestaltung geprüft. Das Spektrum reichte von zusätzlichem Ausbau des bestehenden Knotenpunkts, über Kreisverkehrslösungen bis hin zur Auflösung der Kreuzung in zwei Teilknotenpunkte.

Die vier bestbewerteten Varianten werden nun in der RE-Voruntersuchung (Vorplanung) detailliert miteinander verglichen und hinsichtlich Vor- und Nachteile abgewogen. Als Ergebnis der RE-Voruntersuchung wird eine Vorzugsvariante bestimmt. Kriterien für die Entscheidung sind unter anderem die verkehrliche Leistungsfähigkeit, die Verkehrssicherheit, die Eingriffe in Natur und Landschaft, der Flächenverbrauch sowie die Kosten. Die Entscheidung soll voraussichtlich im Jahr 2019 vorliegen. Anschließend wird diese Variante weiter ausgearbeitet und ein Planfeststellungsverfahren eingeleitet.

​Variante A:
Niveaufreie Führung der B 317 in Troglage unter der eigentlichen Kreuzung hindurch.


​Variante B:
Auflösung der Kreuzung in zwei Teilknotenpunkte. Neue Brücke von der A 98 aus Richtung Weil a. Rh. kommend auf die B 317. Zusätzliche Brücke am bestehenden Knotenpunkt zur A 98.

​Variante C:
Auflösung der Kreuzung in zwei Teilknotenpunkte. Neue Brücke von der A 98 aus Richtung Weil a. Rh. kommend und zur A 98 in Richtung Rheinfelden führend mit Überführung der bestehenden B 317. Neue Teilkreuzung westlich der bestehenden Autobahnbrücke



​Variante D:
Auflösung der Kreuzung in zwei Teilknotenpunkte. Neue Brücke von der A 98 aus Richtung Weil a. Rh. kommend und zur A 98 in Richtung Rheinfelden führend mit direkter Anbindung an die B 317. Neue höhengleiche Kreuzung westlich der bestehenden Autobahnbrücke.



Hintergrund

Kontakt

Referat 44