Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 4 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Straßenwesen und Verkehr
  • 20.07.2017
    Regierungspräsidium Freiburg saniert Ortsdurchfahrt Bad Säckingen bis Knoten Rothaus
    Die Bauarbeiten dauern etwa zwei Monate // Erster Bauabschnitt beginnt Montag, 24. Juli

    Wie das Regierungspräsidium (RP) Freiburg mitteilt, beginnt am Montag, 24. Juli, die Sanierung der Ortsdurchfahrt Bad Säckingen bis zum Knoten Rothaus (B 34) auf einer Länge von 3,6, Kilometer. Die Arbeiten dauern etwa zwei Monate und werden in vier Bauabschnitte unterteilt. Das RP weist darauf hin, dass die Durchfahrt für Großraum- und Schwertransporte in dieser Zeit grundsätzlich nicht möglich sein wird. Es empfiehlt eine großräumige Umfahrung von der A 5/A 98 her kommend über die B 317 – Feldberg , B 500, Waldshut und umgekehrt.

    Der Erste Bauabschnitt beginnt Montag, 24. Juli, und dauert bis Montag, 31. Juli.Die B 34 wird von Sonntag, 23. Juli bis Dienstag, 25. Juli, an der Friedrichstraße, Höhe Scheffelgymnasium, jeweils von 20 Uhr abends bis 5 Uhr morgens voll gesperrt. Tagsüber kann der Verkehr auf der Straße verbleiben. Es müssen sowohl eine Wärmeleitung verlegt sowie Fräsarbeiten zwischen dem Sennhof und dem Rebbergweg durchgeführt werden. Der innerörtliche Verkehr wird in Fahrtrichtung Todtmoos, und umgekehrt, über die Agricolastraße, die Sonnhalde und den Rebbergweg umgeleitet. In Fahrtrichtung Basel/Rheinfelden und Waldshut-Tiengen erfolgt die Umleitung über die Waldshuter Straße, die Werderstraße und die Untere Flüh.

    Von Dienstag, 25. Juli, bis Donnerstag, 27. Juli, wird die B 34 zwischen Rebbergweg und Bahnübergang zwischen 20 Uhr und 5 Uhr wegen Fräsarbeiten und dem Asphalteinbau halbseitig gesperrt. Während dieser Zeiten verbleibt derVerkehr in Fahrtrichtung Basel/ Rheinfelden auf der B 34 und wird wechselseitig durch die Baustelle geführt. Die innerörtliche Umleitung bleibt unverändert.

    Wegen des Einbaus der Deckschicht wird die B 34 von Samstag, 29.Juli, ab 19 Uhr bis Montag, 31.Juli, 5 Uhr erneut voll gesperrt. Der innerörtliche Verkehr in Fahrtrichtung Todtmoos und umgekehrt wird über Straße „Im Hälflä“, die Zellerstraße und die Ludwig Herr-Straße umgeleitet.

    In Fahrtrichtung Basel/ Rheinfelden bzw. Waldshut-Tiengen erfolgt die Umleitung über die B 34, B 518, Schulhausstraße, Alte Basler Straße und Waldshuter Straße. Das RP empfiehlt, die Schweiz als Umfahrungsmöglichkeit in Fahrtrichtung Basel/Rheinfelden und Schaffhausen/Waldshut zu nutzen.
    Die Maßnahme gliedert sich aus verkehrstechnischen Gründen in vier Bauabschnitte, die unterschiedliche Konzepte für Verkehrsführung und Verkehrssicherung erfordern. Diese wurden mit den Gemeinden, Verkehrsbehörden und dem Polizeipräsidium abgestimmt. Für jeden Bauabschnitt wird das RP gesondert informieren.

    Ausführende Baufirma ist die Firma Schleith GmbH aus Waldshut-Tiengen. Die Baukosten betragen rund 2.5 Millionen Euro. Das RP bittet die Verkehrsteilnehmer und betroffene Anwohner um Verständnis bei auftretenden Verkehrsbehinderungen.