Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 4 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Straßenwesen und Verkehr
  • 22.09.2017
    Regierungspräsidium Freiburg erreichtet zwei neue Lärmschutzwände an der Tank- und Rastanlage Mahlberg an der A 5 (Ortenaukreis)
    Das Ganze ist Teil eines Ausbau- und Sanierungskonzepts für die Tank- und Rastanlage // Verengte Fahrspuren auf dem Gelände

    Wie das Regierungspräsidium (RP) Freiburg mitteilt, entstehen zwei neue Lärmschutzwände entlang der A 5 im Bereich der Tank- und Rastanlage Mahlberg (Ortenaukreis) zwischen Freiburg und Lahr. Der Bau der Wände ist Teil eines Ausbau- und Sanierungskonzepts für die Tank- und Rastanlage Mahlberg. Im Anschluss an die Lärmschutzwände wird der Rasthof Mahlberg Ost mit weiteren Stellplätzen ausgebaut und vorhandene Flächen werden saniert.

    Der Rasthof auf der Ostseite wird durch eine 329 Meter lange und der Rasthof auf der Westseite durch eine 237 Meter lange Lärmschutzwand geschützt. Beide Wände werden insgesamt 4,20 Meter hoch und sollen Besucher auf den Rastanalgen, aber auch übernachtende Fahrzeugführer in den Lastwagen-Fahrerhäusern vor Schallimmissionen schützen.

    Ab Montag, 25. September, wird die Verkehrssicherung auf der Ostseite des Rasthofs aufgebaut. Dies hat jedoch keinen Einfluss auf den Verkehr auf der Autobahn. Einzig im Rasthofgelände wird dadurch die erste parallele Fahrgasse zur Autobahn durch Betonschutzwände verschmälert, was nicht zu Behinderungen führen wird. Der Bau der Lärmschutzwand Ost wird Ende des Jahres abgeschlossen sein. Anschließend wird die Wand auf der Westseite gebaut und soll dann im März 2018 fertiggestellt werden.