Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 4 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Straßenwesen und Verkehr
  • 07.11.2017
    Steinach (Ortenau): Endspurt bei der Sanierung der Welschensteinacher Straße
    Arbeiten am letzten Abschnitt dauern ca. vier Wochen//Welschensteinacher Straße nur noch halbseitig gesperrt// Vollsperrung mit Umleitung über Schwimmbadstraße aufgehoben

    ​Die Straßenarbeiten im vierten Bauabschnitt für den Ausbau der L 103 in der Ortsdurchfahrt Steinach (Ortenau) konnten letzte Woche abgeschlossen werden, wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) in einer Pressemitteilung berichtet. Damit sind etwa 725 von 800 Meter Straßenausbau bis auf den Einbau der oberen Asphaltdeckenschicht (Feindecke) fertig, schreibt die Behörde weiter. Mit Beginn des neuen Abschnitts am Montag, 6. November, wurde die bisherige Vollsperrung mit der Umleitung über die Schwimmbadstraße aufgehoben.

    Für den fünften und letzten Bauabschnitt muss die Welschensteinacher Straße von der Einmündung Kreuzbühlstraße bis zur Kreuzung Haslacher Straße auf einer Länge von etwa 75 Metern halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr wird während dieser Zeit per Ampel geregelt. Außerdem müssen die beiden Einmündungen Kreuzbühlstraße und Einetweg wechselseitig voll gesperrt werden. Hierzu werden entsprechende Umleitungsstrecken eingerichtet. Die Arbeiten dauern ca. vier Wochen.

    Wenn die Arbeiten im Bauabschnitt fünf abgeschlossen sind, wird auf der sanierten Welschensteinacher Straße die Asphaltfeindecke eingebaut. Dafür muss die Straße noch einmal voll gesperrt werden. Der Deckeneinbau ist je nach Wetterlage Anfang Dezember vorgesehen, auf jeden Fall an einem Samstag.