Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 4 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Straßenwesen und Verkehr
  • 29.07.2020
    Sanierung des zweiten Abschnitts der L 134 zwischen Neuenburg am Rhein und Steinenstadt beginnt
    Sanierte Teilstrecke ab Samstag, 1. August, wieder frei befahrbar / Umleitung weiterhin über B 3 und B 378

    Halbzeit bei der Sanierung der L 134 zwischen Neuenburg am Rhein und Steinenstadt: Die Bauarbeiten am ersten Bauabschnitt zwischen der Abzweigung nach Schliengen (Gärtnerweg) und dem Steinweg in Steinenstadt werden planmäßig am Samstag, 1. August, beendet. Dann wird dieser Straßenabschnitt wieder für den Verkehr freigegeben. Gleichzeitig beginnen die Arbeiten am Streckenabschnitt zwischen Kreuzung Saarengrünstraße und Basler Straße. Dieser Abschnitt muss wegen der Bauarbeiten bis Ende August gesperrt werden, heißt es aus dem Regierungspräsidium Freiburg (RP). Der Verkehr zwischen Neuenburg am Rhein und Steinenstadt sei nur über die B 3 und die B 378 möglich. Von Bad Bellingen kommend könne Steinenstadt über die frisch sanierte Landesstraße angefahren werden. 

    Mit der Fertigstellung des ersten Bauabschnitts könne die erneuerte Fahrbahn als Zufahrt nach Steinenstadt benutzt werden, so das RP. Das Halteverbot und die Geschwindigkeitsbeschränkung auf der Hauptstraße in Steinenstadt werde aufgehoben. Auch die Mineralquelle, das Kieswerk und der Campingplatz können über die erneuerte L 134 angefahren werden. 

    Im zweiten Bauabschnitt wird die Fahrbahn auf einer Länge von 4,3 Kilometern saniert. Es werden drei Kilometer Leitplanken erneuert und der Parkplatz am Ortsausgang Neuenburg wird zurück gebaut.

    Insgesamt kostet die Sanierung der Landesstraße 2,3 Millionen Euro.