Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 4 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Straßenwesen und Verkehr
  • 16.12.2020
    L 134 zwischen Rümmingen und Wittlingen (Kreis Lörrach) bleibt bis März gesperrt
    Bauzeit für Amphibienschutzeinrichtung hat sich verlängert

    Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mitteilt, muss die Vollsperrung der L 134 zwischen Rümmingen und Wittlingen voraussichtlich bis zum 6. März bestehen bleiben. Der Verkehr wird weiterhin in beiden Fahrtrichtungen über die K 6327 (Schallbach), K 6351 und K 6319 (Holzen) umgeleitet.      

    Die verlängerte Sperrung sei erforderlich, da die Arbeiten an den Amphibien­leiteinrichtungen noch nicht den gewünschten Stand erreicht haben, heißt es aus dem RP. Ursprünglich sei man davon ausgegangen, dass die Arbeiten noch vor Weihnachten abgeschlossen werden können. Verzögerungen hätten sich nun insbesondere aufgrund langer Produktions­zeiten für die Betonteile ergeben. Zudem seien zusätzliche Arbeiten notwendig geworden, etwa bei der Verlegung von Leitungen und der Anlage von Betonfundamenten für die Leiteinrichtungen. Darüber hinaus habe sich die Bauzeit wetterbedingt verlängert: Die Niederschläge der vergangenen Wochen hatten zur Folge, dass Erdarbeiten in Gräben teilweise eingestellt werden mussten und aufwändige zusätzliche Maßnahmen zur Bodenverbesserung erforderlich wurden.   

    Das RP weist darauf hin, dass aufgrund der Winterpause vom 18. Dezember bis mindestens zum 10. Januar 2021 keine Bauarbeiten stattfinden können. Leider bestehe auch keine Möglichkeit, die Straße vor Weihnachten in einen Zustand zu versetzen, der eine eingeschränkte, sichere verkehrliche Nutzung ermöglichen würde. Das RP bittet die Verkehrsteilnehmer und insbesondere die Bevölkerung an der Umleitungsstrecke um Verständnis.

    ​​