Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 4 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Straßenwesen und Verkehr
  • 13.01.2017
    Regierungspräsidium Freiburg lädt Bürgerinnen und Bürger zur Umgestaltung der Anschlussstelle Hauenstein (Kreis Waldshut) ein
    Infoveranstaltung am Mittwoch, 8. Februar, um 18 Uhr in der Gemeindehalle Albbruck / Varianten werden vorgestellt, die Bürgerinnen und Bürger können sich einbringen

    Das Regierungspräsidium Freiburg stellt die aktuellen Planungen zur Optimierung des Abstiegs Hauenstein im Abschnitt 7 der A 98 am Hochrhein zwischen Laufenburg und Albbruck (Kreis Waldshut) in einer Infoveranstaltung den Bürgerinnen und Bürgern vor. Termin ist am Mittwoch, 8. Februar, um 18 Uhr in der Gemeindehalle Albbruck. Dabei können die Bürgerinnen und Bürger sich bei der Planung aktiv einbringen, heißt es in einer Pressemitteilung des Regierungspräsidiums Freiburg.

    Im Rahmen einer Studie wurden verschiedene Varianten vom Regierungspräsidium Freiburg auf technische Machbarkeit geprüft. Auf dieser Grundlage wurde vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die Weiterführung der Planung durch das Regierungspräsidium beauftragt. Die möglichen Varianten sollen nun der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

    An Stellwänden können die Ergebnisse diskutiert und eigene Vorschläge und Varianten eingebracht werden. Eine Diskussion über die Weiterführung der A 98 nach Waldshut-Tiengen ist nicht Bestandteil der Veranstaltung. Die Ergebnisse werden anschließend vom Regierungspräsidium Freiburg geprüft und in einer zweiten Veranstaltung, Anfang April vorgestellt. Mit diesem Vorgehen bietet das Regierungspräsidium den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, den weiteren Planungsprozess aktiv mitzugestalten.