Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 4 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Straßenwesen und Verkehr
  • 30.01.2017
    Regierungspräsidium Freiburg startet mit mehrmonatigen Arbeiten zur Sanierung der L 103 in Steinach (Ortenaukreis) am 6. Februar
    Sanierung wird insgesamt mehrere Monate dauern // Erster Teilabschnitt zwischen Ortseingang Steinach und Schwimmbadstraße dauert bis Juni

    Das Regierungspräsidium Freiburg startet am Montag, 6. Februar, mit der umfassenden Erneuerung der L 103 zwischen dem Ortseingang Steinach und der Einmündung in die alte B 33. Dabei sind mehrmonatige Behinderungen vorprogrammiert, die insgesamt bis November 2017 andauern werden. Ein umfangreiches Verkehrskonzept ist ausgearbeitet worden, heißt es in einer Pressemitteilung der Behörde.

    Die L 103 hat es wirklich nötig: Es gibt enorme Fahrbahnschäden durch Frost, Verkehrsbelastung und vorhandenen Engstellen. Der gesamte Abschnitt ist 800 Meter lang und beginnt am westlichen Ortseingang Steinach bis zur Unterführung unter der Bahnlinie Offenburg-Konstanz. Die Straße soll auf etwa sechs Meter ausgebaut werden. An der Nordseite wird ein durchgehend 1,50 Meter breiter Gehweg gebaut, auf der Südseite nur an den Stellen, die auch bebaut sind. Zusätzlich gibt es Bankette, die zwischen einem Meter und 1,50 Meter breit sind.

    Während des Ausbaus wird auch der Regenwasserkanal erneuert, die Versorgungsleitungen optimiert und die Bushaltestellen modernisiert und barrierefrei ausgebaut. Erste Vorarbeiten sind bereits im Herbst gelaufen – zum Beispiel ist eine 120 Meter lange Entwässerungsleitung zwischen der Zufahrt zum Campingplatz und der „Hausmatt“ verlegt worden.

    Nun wird es ernst mit den eigentlichen Arbeiten: Der erste Abschnitt startet am Montag, 6. Februar. Voraussetzung ist allerdings geeignetes Wetter. Der erste Abschnitt ist 350 Meter lang und reicht vom Ortsschild bis zur Schwimmbadstraße. Der erste Abschnitt dauert etwa vier Monate und werden unter halbseitiger Sperrung der L 103 mit Ampelregelung gemacht, was jedoch zu Wartezeiten führen kann. Außerdem stehen umfangreiche Tiefbauarbeiten für neue Ver- und Entsorgungsleitungen an. Der überörtliche Verkehr aus dem Schuttertal wird über den Schönberg und die B 415 bei Biberach (Baden) großräumig auf die neue B 33 umgeleitet, heißt es in einer Pressemitteilung der Behörde.

    In enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Steinach wurde das Verkehrskonzept für die Sanierung erarbeitet. Gemeinsam mit Bürgermeister Frank Edelmann, den Vertretern der Verkehrsbehörde des Landratsamts, der Polizeidirektion Offenburg, der Straßenmeisterei Haslach und dem Regierungspräsidium Freiburg wurde für die Abwicklung der Maßnahme ein umfangreiches Verkehrskonzept beschlossen. Die Straße muss für den Ausbau der Ortsdurchfahrt auch abschnittsweise teilweise gesperrt werden. Der Busverkehr bleibt während der gesamten Bauzeit aufrechterhalten.