Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 4 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Straßenwesen und Verkehr
  • 21.04.2017
    Regierungspräsidium saniert B 462 zwischen Dunningen und Schramberg-Sulgen (Kreis Rottweil)
    Ab Montag, 8. Mai Umleitung in Richtung Schramberg // Auch Busverkehr betroffen

    ​Das Regierungspräsidium (RP) Freiburg teilt mit, dass die Fahrbahn der B 462 zwischen Dunningen und Schramberg-Sulgen (Kreis Rottweil) ab Montag, 8. Mai saniert wird. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Juni. Zunächst wird die Bundesstraße halbseitig gesperrt.
    Während der gesamten Bauzeit wird der aus Richtung Rottweil kommende Verkehr bei der Ausfahrt Dunningen-Mitte über Waldmössingen nach Sulgen und von dort zurück auf die B 462 geleitet. Der von Schramberg kommende Verkehr kann entweder den gewohnten rechten Fahrstreifen nutzen oder wird auf die Gegenfahrbahn geführt.
    Für die abschließenden Arbeiten im Juni muss die Bundesstraße dann für ca. drei Wochen komplett gesperrt werden. Dann wird der aus Richtung Schramberg kommende Verkehr bei der Ausfahrt Sulgen-Heuwies in Richtung Seedorf umgeleitet. Von dort geht es über die Auffahrt Dunningen-Mitte zurück auf die
    B 462.

    Der Busverkehr wird in beiden Richtungen jeweils über die K 5529 umgeleitet. Die Haltestelle Stampfe ist, bis die Arbeiten an der Bushaltestelle abgeschlossen sind, außer Betrieb. Je nach Baufortschritt kann es zu Änderungen bei den Haltestellen Hinterburg, Schramberg, Heuwies und Berufsschule in Schramberg kommen. Die Fahrgäste werden gebeten, sich beim Kundencenter der SBG in Schramberg unter der Telefonnummer 07422 / 99 47 04 0 oder im Internet unter www.vvr-info.de über die aktuelle Situation zu informieren.
    An der B 462 wird die bestehende Asphaltkonstruktion auf einer Länge von etwa 2,5 Kilometern durch den Einbau einer Trag-, Binder- und Deckschicht verstärkt. Gleichzeitig werden unter anderem Entwässerungsarbeiten, Arbeiten an den Schutz- und Leiteinrichtungen durchgeführt und die Bushaltestelle „Stampfe“ barrierefrei umgebaut. Die Maßnahme kostet ca. 1,1 Millionen Euro.
    Die Außenstelle Donaueschingen des RP bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis für die eventuell auftretenden Verkehrsbehinderungen.
    Matthias Henrich
    Hinweis für die Redaktionen:
    Ursprünglich sollte die Baumaßnahme bereits am 24. April beginnen. Dies wurde teilweise in den Gemeindemitteilungsblättern so verkündet. Der Beginn der Baumaßnahme musste aber kurzfristig auf 8. Mai verschoben werden.