Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 4 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Straßenwesen und Verkehr
  • 11.05.2017
    Regierungspräsidium Freiburg saniert die L 153 vom Abzweig Hartschwand bis Strittmatt bei Görwihl (Kreis Waldshut)
    Arbeiten beginnen bereits am Montag, 15. Mai auf einer Länge von 1,6 Kilometern / Überörtlicher Verkehr wird für rund drei Wochen über Hartschwand umgeleitet

    ​Das Regierungspräsidium Freiburg lässt kurzfristig die Fahrbahndecke auf der L 153 bei Görwihl ab dem Abzweig Richtung Hartschwand bis Strittmatt (Kreis Waldshut) erneuern. Die Arbeiten beginnen am Montag, 15. Mai, und dauern vermutlich bis Freitag, 2. Juni, heißt es in einer Pressemitteilung der Behörde. Dazu ist über drei Wochen eine Vollsperrung mit örtlicher Umleitung notwendig.

    Auf einer Länge von etwa 1,6 Kilometern wird die vorhandene Asphaltschicht (Deckschicht) abgefräst und anschließend wieder neu aufgebracht. Die Belagserneuerung ist erforderlich, da die Fahrbahn in diesem Bereich starke Schädigungen aufweist.

    Ausführende Baufirma ist die Firma Schleith aus Waldshut-Tiengen. Die Baukosten betragen rund 200000 Euro. Kostenträger ist das Land. Das Regierungspräsidium Freiburg bittet Verkehrsteilnehmer und betroffene Anwohner um Verständnis bei auftretenden Verkehrsbehinderungen.