Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 4 »Straßenbaumaßnahmen »B 34 – Ortsumfahrung Grenzach Wyhlen
B 34 – Ortsumfahrung Grenzach Wyhlen – Beseitigung Bahnübergang Hörnle
teaser-b34-ou-grenzach-wyhlen.jpg

B 34 Ortsumfahrung Grenzach-Wyhlen

Teilprojekt: Beseitigung des Bahnübergangs Hörnle im Ortsteil Grenzach

​Aktuelles:

 
Wegen des finalen Einbaus der Asphaltdecke muss die B 34 von Montag, 2. Juli, bis Sonntag, 8. Juli, voll gesperrt werden.
Neben den Asphaltarbeiten werden auch Randstein- und Schachtarbeiten ausgeführt und der Haftkleber aufgebracht. Im Bereich der Bushaltestelle Hornrain und dem Kreuzungsbereich Basler Straße/Scheffelstraße gibt es einen neuen Asphaltbelag und eine Querungshilfe.
 
Gesperrt wird ab der Kreuzung Basler Straße/ Scheffelstraße sowie ab der Fa. Osypka und endet an der Schweizer Grenze. Der Anliegerverkehr für den Bereich Hornacker wird über den Hornrain geleitet.
Der Verkehr wird für diese Zeit großräumig über Rheinfelden, Lörrach, Weil am Rhein und umgekehrt umgeleitet. Von Schweizer Seite erfolgt ebenfalls eine entsprechende Umleitung. Der Radverkehr von und nach Basel wird über Riehen/Hörnlifriedhof/Riehenerweg/Im Rippel umgeleitet. Die Südbadenbus GmbH und die Basler Verkehrsbetriebe ändern für diese Zeit ebenfalls ihre Fahrpläne und passen die Streckenführung entsprechend an.
 
Die Zufahrt für Rettungsfahrzeuge ist jederzeit möglich. Außerdem sind die Gehwege während der Vollsperrung für Fußgänger zugänglich. Das Betreten bzw. Befahren des Baustellenbereichs erfolgt jedoch auf eigene Gefahr.
Die momentan gesperrte Fußgänger-Unterführung im Bereich des Bahnübergangs Hörnle wird für die Vollsperrung für Fußgänger wieder geöffnet werden. Radfahrern ist das Befahren der Unterführung untersagt, kann jedoch durch Absteigen auch genutzt werden.
 
Folgende Parkmöglichkeiten stehen den betroffenen Anwohnern zur Verfügung:
- Hornacker
- Basler Straße (B34 alt): Parkbucht, sowie Straße im Bereich Fa. Osypka bis zur Absperrung
 
Weitere Details entnehmen die Anwohner bitte den Infoflyern, die an die betroffenen Haushalte verteilt wurden.
 
Vielen Dank für Ihr Verständnis, dass diese Maßnahmen notwendig sind, um das Gesamtprojekt umsetzen zu können.
 
 
Die Umfahrung Grenzach-Wyhlen wurde 2005 planfestgestellt. Die Planung umfasst zwei Abschnitte:

Bauabschnitt 1: Umfahrung Grenzach
Die Umfahrung Grenzach beginnt westlich des Bahnüberganges Hörnle und endet nach dem Anschluss an den Gmeiniweg.

Bauabschnitt 2: Umfahrung Wyhlen
Die Wyhlen schließt an die Umfahrung Grenzach direkt an und endet östlich des des Bahnüberganges Herten I, etwa zu Beginn der Deponie Herten wieder in die bestehende B34.

Beseitigung Bahnübergang Hörnle

Als erstes Teilprojekt im Bauabschnitt 1 wird derzeit die Beseitigung des Bahnüberganges Hörnle umgesetzt. Dieser Abschnitt der Ortsumfahrung Grenzach ist knapp 600 m lang. Startschuss für die Maßnahme war im August 2016. Sie wird voraussichtlich im Juni 2018 abgeschlossen sein.
 
An dem schienengleichen Bahnübergang kommt es häufig zu Rückstaus und somit zur Belastung der Ortsdurchfahrt Grenzach. Die Beseitigung des Bahnübergangs Hörnle wird dies verbessern.
Die Bahn hat bereits eine Brücke im Bereich Hornboden erstellt, die nun durch das Regierungspräsidium Freiburg an die Straße angeschlossen wird. Dafür wird die neue B34 ein Stück weiter entlang der Südseite der Bahnlinie gebaut und südlich der neuen Bahnunterführung Hornboden wieder auf die bestehende B34 geführt. Die bestehende B 34 muss deshalb im Bereich der Bahnunterführung Hornboden um bis zu 6m abgesenkt werden. Aus dem daraus gewonnen Aushubmaterial kann die neue Trasse der B 34 südlich der Bahnlinie hergestellt werden. Parallel dazu werden neue Frisch- und Abwasserleitungen der Gemeinde-Wyhlen, Leitungen der Straßenentwässerung sowie weitere Versorgungsleitungen verlegt.
Im Vorfeld wurden außerdem die Gemeindestraße Hornrain saniert, Versorgungsleitungen im Bereich der Unterführung Hornboden tiefergelegt und Amphibienschutzmaßnahmen erstellt. Um z.B. die aufgefundenen Mauereidechsen zu schützen, wurden diese umgesiedelt und neue Habitate für sie hergestellt.
 
Durch den Wegfall des Bahnübergangs Hörnle verbessert sich der Verkehrsfluss für den Durchgangsverkehr. Zukünftig wird durch die neue Ortsumfahrung die Gemeinde Grenzach erheblich vom Kraftfahrzeugverkehr entlastet. Dadurch erhöht sich die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer.