Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 4 »Straßenbaumaßnahmen »L 113 Riegel-Malterdingen
L 113 Brücke zwischen Riegel und Malterdingen

L 113 - Brücke über die DB bei Riegel


Aktuelles
 
Achtung! Ab Montag, 17. Juli 2017 wird die  L 113 zwischen Riegel und Malterdingen voll gesperrt. Es beginnen die Bauarbeiten für die Erneuerung der Bahnbrücke zwischen Riegel und Malterdingen.
Die Sperrung betrifft den Bereich zwischen der Weißmattenstraße und der Auffahrt auf die A 5. Der Verkehr zwischen der A 5 und dem Malterdinger Ei wird über die L 113 in Richtung Forchheim und über Kenzingen (L105) umgeleitet. Von dort geht es auf die B 3 Richtung Malterdingen. Die Umleitungspläne finden Sie rechts unter „Pläne und Informationsmaterial“ zum Download.
Die Anschlussstelle Riegel ist von der Sperrung nicht betroffen, die A 5 kann von dieser Anschlussstelle aus in alle Richtungen befahren werden.
Die Vollsperrung wird bis in das Frühjahr 2018 dauern und kann erst nach Abschluss sämtlicher Arbeiten aufgehoben werden.

Die Brücke bei Riegel (L 113) stellt neben der Verbindungsfunktion zwischen Malterdingen und Riegel auch einen wichtigen Anschluss zur BAB A5 mit der Auffahrt Riegel dar. Das Bauwerk überquert dabei die 5-gleisige Rheintalbahn der DB zwischen Karlsruhe und Basel.

Die bestehende Brücke aus dem Jahr 1961 weist teilweise erhebliche Schäden an der Tragkonstruktion und muss deshalb ertüchtigt werden. Eine Wirtschaftlichkeitsuntersuchung hatte zum Ergebnis, dass dabei einem Ersatzneubau der Sanierung vorzuziehen ist.

Während der Erstellung des Ersatzneubaus ist die L 113 ab Juli 2017 im Bereich des Bauwerks zu sperren. Um die Sperrzeit möglichst kurz zu halten, wurde ein Bauverfahren gewählt, das diesen Aspekt angemessen berücksichtigt.
 
Der neue Oberbau wird daher aus Spannbetonfertigteilen hergestellt, die gegenüber der Ortbetonbauweise eine deutliche Bauzeitverkürzung mit sich bringen. Auf Trag- und Schutzgerüsten kann somit weitestgehend verzichtet werden. Dies wirkt sich auch positiv auf den Bahnverkehr aus, der nur durch kurze Sperrzeiten eingeschränkt wird.  

Kontakt

Fachinformation:
Referat 47.1
Heinrich Grumber
heinrich.grumber@rpf.bwl.de