Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 5 »Referat 53.1 »umbau-muellener-wehr
Referat 53.1 (Gewässer 1.Ordnung Hochwasserschutz, Planung und Bau) des Regierungspräsidium Freiburg
muellener-wehr-teaser.jpg

Umbau Müllener Wehr:
Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit und Wehrsanierung

Kurzinformationen

Maßnahmentyp:   Gewässerökologische Maßnahme
Gewässer:           Rench (Gew.-ID 3133)
Landkreis:            Ortenaukreis
Gemeinde:           Stadt Oberkirch
Bereich:               Abzweig Mühlkanal aus der Rench, Ortsteil Müllen, AWGN-km 25,150
 

Projektbeschreibung

Das seit mind. 1851 bestehende Müllener Wehr wird nach dem neuesten technischen und ökologischen Stand der Technik erneuert. Durch den Bau eines Fischaufstiegs und eines Fischabstiegs wird die ökologische Durchgängigkeit der Rench wiederhergestellt. Eine automatisch gesteuerte Wehrklappe verbessert den Betrieb der Wasserkraftanlagen, erhöht den Hochwasserschutz und ermöglicht eine konstante Mindestwasserabgabe in die Rench unterhalb des Wehres.

Zeitplan

2015: wasserrechtliche Genehmigung
2016: Abschluss Vereinbarung mit der Müllener Wehrgenossenschaft
2016: Ausarbeitung der Ausführungsplanung und Ausschreibung
2017: Umsetzung

Termine

02.05.2017     Baubeginn

Beteiligte

Auftraggeber:          Regierungspräsidium Freiburg, Referat 53.1
Planung:                  Ingenieurbüro Alwin Eppler, Dornstetten
Baufirmen:              Rendler Bau GmbH, Offenburg (Erd-, Stahlbeton-, Flussbau)
                              Wiegert & Bähr GmbH, Renchen (Stahlwasserbau)
weitere Beteiligte:    Müllener Wehrgenossenschaft                              
                               Regierungspräsidium Freiburg, Abt. 4 – Straßenbau
                               Landratsamt Ortenaukreis

Weitere Informationen

Baumaßnahmen im Einzelnen
•    Abbruch des bestehenden Wehrs und Neubau in Stahlbetonbauweise
•    Bau eines Horizontalrechens mit vollautomatischer Rechenreinigungsanlage am Einlauf in den Mühlkanal
•    Bau eines Fischabstieges
•    Bau einer Spülklappe für Geschiebe- und Rechengutableitung
•    Bau eines Fischaufstieges
•    Bau einer vollautomatischen Wehrklappe
 
Kosten
Die Aufträge für die Bauarbeiten in Höhe von 1,14 Mio. € wurden an die Firma Wiegert und Bähr GmbH aus Renchen und die Firma Rendler Bau GmbH aus Offenburg vergeben. Der Anteil, der zur Verbesserung der Gewässerökologie beiträgt, wird als ökologischer Ausgleich für den Neubau der B 28 Ortsumfahrung Oberkirch aus den Mitteln des Bundesverkehrsministeriums finanziert. Die von der Straßenbauverwaltung finanzierten ökologischen Maßnahmen liegen anteilig bei ca. 70 %, die restlichen 30 % werden vom Landesbetrieb Gewässer des Regierungspräsidiums Freiburg getragen.
Nach Fertigstellung geht die Unterhaltungspflicht für die ökologischen Anteile an die Müllener Wehrgenossenschaft über, alle anderen Bestandteile werden in Zukunft vom Landesbetrieb Gewässer (Regierungspräsidium Freiburg, Ref. 53.2) unterhalten.

Ansprechpartner

Regierungspräsidium Freiburg
Dienstsitz Offenburg

Elisabeth Korb
Wilhelmstraße 24
77654 Offenburg
Telefon  0781 12471-1737
EMail elisabeth.korb@rpf.bwl.de