Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 5 »Referat 56 »Naturschutzgebiete
Naturschutzgebiete des Regierungsbezirk Freiburg

Naturschutzgebiete im Regierungsbezirk Freiburg

Mit derzeit über 260 Naturschutzgebieten auf rund 32.000 ha (knapp 3,4 % des Regierungsbezirks) - darunter so bekannte wie Feldberg, Belchen, Wutachschlucht, Taubergießen,Badberg oder Wollmatinger Ried - nimmt der Regierungsbezirk Freiburg im Naturschutz eine besondere Rolle ein. Die Schutzgebiete sind überwiegend eingebettet in Natura 2000-Gebiete, d.h. nach den europäischen FFH- und Vogelschutzrichtlinien geschützte Gebiete mit einem Flächenanteil von insgesamt rund 17 %. 

Mit drei großräumigen Naturparken (Südschwarzwald, Schwarzwald Mitte/Nord und Obere Donau) sind diese Zahlen zugleich Spiegelbild der großen ökologischen Vielfalt und der herausragenden Schönheit und Bedeutung von Natur und Landschaft im südwestlichsten Bezirk Baden-Württembergs. Ob am Bodensee, im Hegau, auf der Südwestalb, im Schwarzwald, am Kaiserstuhl oder entlang des Rheins - überall findet sich eine Fülle an wertvollen Lebensräumen für Tiere und Pflanzen.

Dabei gelten unsere Schutzbemühungen insbesondere auch den nutzungsabhängigen, traditionellen Kulturlandschaften mit ihrem vielfältigen Mosaik an Lebensräumen. Beispielesind die Weinbergterrassen und hochstämmige Obstanlagen des Kaiserstuhls ebenso wie die mageren Weiden und blütenreichen Mähwiesen des Schwarzwalds und der Schwäbischen Alb. 

Aber auch die Pfeifengraswiesen des Bodenseeraums oder die Mittelwälder der Rheinebene sind auf eine Bewirtschaftung angewiesen, bei der nicht ein Maximum an Ertrag, sondern die biologische Artenvielfalt im Vordergrund steht. Um sie zu erhalten, bedürfen unsere Landschaften einer besonderen Bewirtschaftung undPflege. Dafür arbeiten wir mit den Gemeinden, Eigentümern und Pächtern und den Naturschutzverbänden erfolgreich zusammen. In besonders schwierigem Gelände führt unser eigener Landschaftspflegetrupp die erforderlichen Arbeiten durch.

Mehr Informationen über die vielfältige Natur und die Naturschutzgebiete im Regierungsbezirk Freiburg können Sie unserem Buch „Die Naturschutzgebiete im Regierungsbezirk Freiburg“, Hrsg. Regierungspräsidium Freiburg, entnehmen. Ab Herbst 2011 können Sie den im Jan Thorbecke Verlag erschienenen Bildband in der dritten, erweiterten Auflage im Buchandel erhalten.


Besucherlenkung und Information

 

Besonders in den vielbesuchten Naturschutzgebieten Feldberg, Belchen, Taubergießen, Bodenseeufer, Wutachschlucht, Badberg im Kaiserstuhl und Hornisgrinde im Nordschwarzwald sind die Auswirkungen des Massentourismus mit insgesamt mehr als 2 Mio. Besuchern jährlich deutlich zu erkennen. Um Bodenerosion, Trittschäden und Lärmbelastungen für empfindliche Tier- und Pflanzenarten zu vermeiden, werden die Besucher auf interessanten Wegen durch die Schutzgebiete geführt und mit Informationstafeln oder Broschüren auf die Besonderheiten und notwendigen Rücksichtnahmen am Wegesrand hingewiesen. 

Gerne besucht werden der Vulkanpfad um den Hohentwiel, der LIFE-Pfad am Untersee, der Grindenpfad auf der Hornisgrinde, der Wichtelpfad am Feldberg und der Sturmwurfpfad in der Nähe des Schliffkopfs. In einem bewährten Bildband wird die Vielfalt der Naturschutzgebiete im Regierungsbezirk Freiburg übersichtlich dargestellt. Die dritte Auflage des Buches mit den Beschreibungen von inzwischen rund 260 Naturschutzgebieten wird im Herbst 2011 veröffentlicht. Diverse Broschüren und Faltblätter runden unser umfangreiches Angebot rund um das Thema Naturschutz ab. zum Seitenanfang