Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 5 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Umwelt
  • Abteilung 5
    23.04.2018
    Bauarbeiten für den Hochwasserschutz in Schiltach (Kreis Rottweil) werden fortgeführt
    Infoveranstaltung des Regierungspräsidiums im „Treffpunkt“ in Schiltach

    Im Herbst 2017 konnte eine erste Teilmaßnahme des dritten Bauabschnittes in der Bachstraße abgeschlossen werden. Aufgrund von Auflagen in der Genehmigung, die die Bauzeit einschränken, mussten die Arbeiten über den Winter unterbrochen werden. Seit einigen Wochen laufen bereits Mauererhöhungen in der Schramberger Straße, die demnächst abgeschlossen werden. Die weiteren Teilabschnitte, bei denen in das Gewässer eingegriffen werden muss, dürfen ab Mai begonnen werden. 

    Für die betroffenen Anwohner findet am Donnerstag 26. April um 17:30 Uhr eine Veranstaltung im „Treffpunkt“ in der Bachstraße statt. Das Regierungspräsidium informiert gemeinsam mit dem beauftragten Planungsbüro Breinlinger aus Tuttlingen und der beauftragten Baufirma über den geplanten Bauablauf. 

    Die Bauarbeiten erstrecken sich im Bereich „Bachstraße/Sägergrün“ und entlang der Straße „An den Gärten“. Das Ende der Bauzeit und somit Fertigstellung des gesamten Hochwasserschutzprojektes in der Stadt Schiltach soll planmäßig Ende Oktober 2018 sein. Bemessungsgrundlage und Schutzziel ist ein sogenanntes hundertjährliches Hochwasser HQ100. Seit Planungsbeginn in 2008 haben das Land Baden-Württemberg und die Stadt Schiltach dann rund 5 Millionen Euro in den Hochwasserschutz investiert.