Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 5 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Umwelt
  • Abteilung 5
    05.09.2019
    Renaturierte Dreisam bei der Kartauswiese erhält zusätzliche Strukturen
    Regierungspräsidium baut unterhalb des Ottilienstegs eine Lenkbuhne und eine Nebenrinne ein // kurzfristige Sperrung des Rad- und Fußgängerwegs möglich

    Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mitteilt, beginnen Mitte September ergänzenden Bauarbeiten an der Dreisam im Bereich der Kartauswiesen Höhe Freiburg-Waldsee. Mit einer sog. Lenkbuhne (Strömungslenker aus Granitsteinen) und einer Nebenrinne sollen weitere zusätzliche Lebensräume für Fische und andere Wasserorganismen geschaffen werden.   

    Die Dreisam wurde in den Jahren 2014/2015 bereits auf einer Länge von etwa einem Kilometer naturnah umgestaltet. Mittlerweile habe sich die Gewässerstruktur dort deutlich verbessert und die Dreisam ist in diesem Bereich auch ein beliebtes Naherholungsziel für die Freiburger Bevölkerung geworden. Nach Fertigstellung der Renaturierung sei jedoch erkennbar, dass im obersten Bereich der Umgestaltung unterhalb des Ottiliensteges das neu geschaffene Nebengerinne am rechten Dreisamufer nur sehr selten bei größeren Hochwasserereignissen vom Wasser durchströmt werde, so Bernhard Walser vom Landesbetrieb Gewässer im RP. Zur Weiterentwicklung sei nun mit der Fischereibehörde vereinbart worden, dort eine zusätzliche strömungslenkende Buhne am gegenüberliegenden Ufer einzubauen und eine ca. zwei Meter breite Gewässerrinne abzugraben. So soll eine dauerhafte Wasserführung in dem Nebenarm der Dreisam geschaffen werden. 

    Die Arbeiten werden vom Betriebshof Riegel des Landesbetriebes Gewässer in Eigenregie ausgeführt und sollen nach ca. einer Woche Bauzeit abgeschlossen sein. Während der Arbeiten könne es in einzelnen Abschnitten zur kurzfristigen Sperrung des Fuß- und Radweges kommen. Die Bevölkerung werde hierfür um Verständnis gebeten.