Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 5 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Umwelt
  • Abteilung 5
    15.07.2020
    Managementplan für FFH-Gebiet „Kandelwald, Rosskopf und Zartener Becken“ liegt öffentlich aus
    Neuer Dokumentarfilm zeigt Artenvielfalt des europäischen Schutzgebiets vor den Toren Freiburgs

    Vom Dohlenkrebs im Ibenbach bei Buchenbach über die Wimperfledermaus auf dem Dachboden des Freiburger Friedrich-Gymnasiums bis zum Hirschkäfer im Gundelfinger Wald: Die biologische Vielfalt im Fauna-Flora-Habitat-Gebiet (FFH) „Kandelwald, Rosskopf und Zartener Becken“ in Freiburg und vor den Toren der Stadt ist groß. Um diese natürlichen Schätze zu sichern, erarbeitet das Regierungspräsidium Freiburg (RP) derzeit einen Managementplan. Der Entwurf des Plans wird in der Zeit vom 22. Juli bis zum 21. September öffentlich ausgelegt. In dieser Zeit haben alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, dazu Stellung zu nehmen. 

    Das rund 2200 Hektar große FFH-Schutzgebiet „Kandelwald, Rosskopf und Zartener Becken“ zählt zu den 212 FFH-Gebieten in Baden-Württemberg, die zusammen mit den Vogelschutzgebieten Teil des europäischen Natura 2000-Netzes sind. Es erstreckt sich über die Stadt Freiburg und die Gemeinden Glottertal, Waldkirch, Gundelfingen, Kirchzarten und weitere Gemeinden. Die besondere Artenvielfalt dieses Gebiets zeigen die Freiburger Naturfilmer Robert Brinkmann und Paul Köhler in einem 13-minütigen Dokumentarfilm, den das Regierungspräsidium Freiburg in Auftrag gegeben hat, um die Bedeutung der europäischen FFH-Gebiete anschaulich zu machen. Die Filmemacher nehmen die Zuschauer mit auf einen Flug über den Kandelgipfel, den Rosskopf und das Zartener Becken und tauchen mit der Kamera in die versteckten Lebensräume gefährdeter Tier- und Pflanzenarten ein. Der Film ist auf der Internetseite des RP unter „Aktuelles“ eingestellt: www.rp-freiburg.de

    Für jedes Natura 2000-Gebiet erarbeiten die Regierungspräsidien in Abstimmung mit Behörden, Verbänden und Landnutzern einen Managementplan. Der nun vorliegende Entwurf des Managementplans für das Natura 2000-Gebiet „Kandelwald, Rosskopf und Zartener Becken“ stellt die Ergebnisse der Kartierungen der geschützten FFH-Lebensraumtypen und FFH-Arten dar. Er enthält außerdem Ziele und Maßnahmenempfehlungen für deren Erhaltung und Entwicklung. 

    Die vollständigen Unterlagen (Text und Karten) des Plans sind ab 22. Juli über die Internetseite des Regierungspräsidiums Freiburg unter www.rp-freiburg.de in der Rubrik „Aktuelles“ abrufbar.  

    Ansprechpartnerin beim Regierungspräsidium Freiburg ist Regina Biss:
    Tel. 0761/208-4139; regina.biss@rpf.bwl.de 

    Schriftliche Stellungnahme können gerichtet werden an das Regierungspräsidium Freiburg, Abteilung 5, Verfahrensmanagement, Bissierstr. 7, 79114 Freiburg oder per E-Mail an Abt5.Verfahrensmanagement@rpf.bwl.de (mit dem Betreff: Stellungnahme MaP Kandelwald).