Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 5 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Umwelt
  • Abteilung 5
    09.10.2020
    Managementplan für das Natura 2000-Gebiet „Markgräfler Rheinebene von Neuenburg bis Breisach“ liegt vor

    Artenreiche Auenwälder, Kalkmagerrasen, blumenbunte Mähwiesen und offene Argarlandschaften, in denen seltene Vogelarten wie der Triel oder die Grauammer brüten, zeichnen das Natura 2000-Gebiet „Markgräfler Rheinebene von Neuenburg bis Breisach“ (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) aus. Wie sie erhalten und entwickelt werden können, legt der Managementplan fest, den das Regierungspräsidium Freiburg jetzt fertiggestellt und veröffentlicht hat. 

    Das Natura 2000-Gebiet „Markgräfler Rheinebene von Neuenburg bis Breisach“ setzt sich aus einem Fauna-Flora-Habitat (FFH)-Gebiet und den zwei Vogelschutzgebieten „Bremgarten“ und „Rheinniederung von Neuenburg bis Breisach“ zusammen. Es erstreckt sich über 4500 Hektar in Breisach, Buggingen, Eschbach, Hartheim am Rhein, Heitersheim und Neuenburg am Rhein. 

    Zur Umsetzung des Managementplans für das Natura 2000-Gebiet „Markgräfler Rheinebene“ sind jetzt das Landratsamt, Städte und Gemeinden, Eigentümer und Bewirtschafter aufgerufen, sich vor Ort für den Schutz und die Erhaltung der heimischen Tier- und Pflanzenarten einzubringen und deren Lebensräume zu sichern. Der Managementplan enthält Vorschläge für die Flächenbewirtschaftung und Pflegemaßnahmen. Unter anderem wird die Anlage von Blühflächen auf Äckern empfohlen und die Auflichtung von Waldrändern. Ziel ist die Erhaltung der biologischen Vielfalt und des europäischen Naturerbes. 

    Der Managementplan ist über die Internetseite des Regierungspräsidiums Freiburg einzusehen. Dort gibt es auch mehr Information zum Schutzgebiet: www.rp.freiburg.de unter „Aktuelles“.

    Eine Einsichtnahme ist zudem bei den Fachbehörden in den Landratsämtern Lörrach und Waldshut sowie im Regierungspräsidium zu den üblichen Öffnungszeiten möglich.