Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Schulen
logo-bruecke.jpg

Aktuelle Projekte

​Neu: 13. Trinationaler Schülerkongress der Naturwissenschaften und Technik 2021

Nach den sehr erfolgreichen Veranstaltungen der letzten Jahre ist auch für dieses Schuljahr wieder ein Trinationaler Schülerkongress der Naturwissenschaften und Technik geplant. Der Kongress ist eine jährlich stattfindende Veranstaltung für Schülerinnen und Schüler mit naturwissenschaftlich-technischer Ausrichtung ab Klassenstufe 9 aus Baden-Württemberg, dem Elsass und der Nordwestschweiz.
Durch die fächer- und schulartenübergreifende Ausrichtung dieses grenzüberschreitenden Schulprojekts wird den Schülerinnen und Schüler der allgemeinbildenden Gymnasien, der Beruflichen Gymnasien, der Gemeinschafts- und Realschulen vom 15. bis 16. April 2021 eine besondere Gelegenheit geboten, sich mit Schülerinnen und Schülern aus dem Elsass und der Nordwestschweiz zu naturwissenschaftlichen Themen auszutauschen und gleichzeitig von- und miteinander zu lernen.

Zur Vorbereitung der Lehrkräfte, die schon im Vorfeld der Präsentationsveranstaltung grenzüberschreitend zusammenarbeiten wollen, ist eine deutsch-französische Online-Fortbildung in Planung. Nähere Informationen zu der geplanten Fortbildung sowie den Anmeldeformalitäten folgen in Kürze.

 Pressemitteilung Trinationaler Schülerkongress 2019 (pdf, 2 MB)

 Pressemitteilung Trinationaler Schülerkongress 2020 (pdf, 473 KB)

​Neu: Oberrheinischer Lehrertag 2020:     

ʺWie klappt Austausch aus Distanz?ʺ 

Videokonferenz mit Präsentationen in unterschiedlichen Workshops  

logo-lehrertag.jpgDer Oberrheinische Lehrertag (ORLT) in Präsenzform zum Thema „Vernetzte Schulen – au fil du Rhin“, geplant in Muttenz (Schweiz), musste aus Pandemiegründen auf den 18.11.2021 verschoben werden.
 
Da grenzüberschreitende Austausche nicht warten wollen und können, gehen sie vermehrt online weiter. Daher wird der ORLT mit einem passenden aktuellen Programm im virtuellen Raum stattfinden am

Mittwoch, den 18. November 2020

von 14:00 bis 15:30 Uhr

 
Die digitale Kommunikation ist seit langem fester Bestandteil der Austauscharbeit, wie z. B. Emails schreiben, Videos und Hördokumente austauschen, Texte, Bilder als Online-Dokumente teilen und sich bei Videokonferenzen ʺtreffenʺ.
 
Unter der Leitfrage ʺWie klappt Austausch aus Distanz?ʺ werden den teilnehmenden Lehrkräften zahlreiche bewährte Methoden und Tipps präsentiert und in verschiedenen Workshop-Räumen diskutiert, um einen Online-Austausch lebendig und gewinnbringend gestalten zu können.
 
Programmübersicht:

  • Empfang und Vorstellung der Ziele und des Programms
  • Webinare über digitalen Austausch : Herausforderungen, mögliche Plattformen
  • Fünf schulartenspezifische Workshops zur Wahl mit Berichten erfahrener Lehrkräfte u. a. über:
    - Beethoven grenzüberschreitend : ʺEin Literarisches Konzertʺ aus Distanz
    - Ein neues durchdachtes Austauschmodell zum Erhalt einer Schulpartnerschaft
  • Auswertung und Abschluss



 

Weitere Informationen, die Einladung mit detailliertem Programm sowie die Einschreibungsmodalitäten für die kostenlose Veranstaltung finden Sie hier.

Für Rückfragen steht Frau Christiane Rabe-Vogt zur Verfügung unter
 

Hintergrundinformation:

 
Der Oberrheinische Lehrertag ist ein Klassiker der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Er wird seit 1996 alle zwei Jahre von einer Region der Arbeitsgruppe ‚Erziehung und Bildung‘ der Oberrheinkonferenz (Süd- und Nordbaden (Rheinschiene), Südwestpfalz, Elsass, fünf Nordschweizer Kantone) organisiert und durchgeführt.
Ziel ist es, pädagogisch-fachliche grenzüberschreitende Anregungen für die Lehrkräfte am Oberrhein - über alle Schularten hinweg – zu bieten und deren Austausch über mögliche Projekte zum grenzüberschreitenden Lernen und die weitere schulpartnerschaftliche Zusammenarbeit zu pflegen.


Logo-Gutenberg.jpg​Gutenberg - ein Erfinder und Medienrevolutionär am Rhein

Seit dem Jubiläumsjahr - 550 Jahre nach Gutenberg - finden entlang des Oberrheins und für alle Schularten und Klassenstufen Fortbildungen in unserer trinationalen Gutenberg-Reihe statt.

Aktuelle Information: Gutenbergfortbildung verschoben auf Januar 2021!


Die deutsch-französische Lehrerfortbildung für die Lehrkräfte der Primar- und Sekundarstufe I (Klasse 3–8) wird nicht wie geplant am Mittwoch, den 25. November 2020, in Kehl stattfinden, sondern aufgrund der aktuellen Pandemiesituation als reine Onlineveranstaltung am Mittwochnachmittag, den 27.01.2021 (14:30 Uhr – 17:00 Uhr).

Die Fortbildung bereitet auf grenzüberschreitende Begegnungsprojekte vor und richtet sich an alle Klassen- und Fachlehrkräfte, die in den Klassen 3 bis 8 unterrichten.

Den Lehrkräften werden für den Unterricht differenzierte Online-Materialien sowie vielseitig bestückte Materialkisten zur Verfügung gestellt, die es ermöglichen, mit den Austausch-partner*innen an einem passenden (Online-)Workshop-Ort zu arbeiten und sich auf die faszinierenden Spuren Gutenbergs als Erfinder und Medienrevolutionär am Rhein zu begeben.
 
Weitere grenzüberschreitende Schülerbegegnungsprojekte werden vorgestellt.

 Nähere Informationen zum Programm inklusive der Anmeldemöglichkeit finden Sie auf LFB-Online.

Veranstaltungsnummer: 7RPME

logo-speace-guez.pngDeutsch-französisches Mitmach-Musical „sPeace“

Im Schuljahr 2017-18 wurde von den oberrheinischen Schulverwaltungen anlässlich des 100-jährigen Endes des 1. Weltkriegs das große grenzüberschreitende Projekt „Frieden, Freiheit und Freundschaft in Europa“ organisiert, an dem rund 1300 deutsche und französische Grundschüler teilnahmen. Höhepunkt des Projekts war die Abschlussveranstaltung im Europapark mit dem zweisprachigen Mitmach-Musical „SpEACE“, das eigens für das Projekt konzipiert und komponiert wurde. Aufgrund der starken Nachfrage wird das Musical auch in diesem Schuljahr wieder für die Klassen 5 bis 7 auf die Bühne gebracht.
Die Klassen studieren die zweisprachigen Lieder mit Hilfe von Videomaterial selbst ein und haben im Anschluss die Möglichkeit, diese bei einem der Abschlussevents zusammen mit ihren französischen Partnerklassen gemeinschaftlich aufzuführen.

Aktuelle Informationen: Für das Schuljahr 2020/21 sind folgende Abschlussveranstaltungen geplant:

17. Juni 2021: Haguenau
18. Juni 2021: Sélestat
      Juni 2021: Riesdisheim (der genaue Termin wird in Kürze bekannt gegeben)
29. Juni 2021: Oberhausbergen
02. Juli 2021: Wissembourg

Einschreibungsfrist 13. November 2020 mit diesem beschreibbaren sPeace_anmeldeformular20_21.pdfAnmeldeformular (pdf, 139 KB)

Sämtliche geplanten Veranstaltungen werden entsprechend der erforderlichen Hygienevorschriften konzipiert und durchgeführt.


Neu: „Making-Off-Video“
Hintergrundinformationen zur Zielsetzung und zu den Rahmenbedingungen rund um die Aufnahme des Konzerts am 29.05.2020 im Kulturzentrum „La Nef“ hinter verschlossenen Türen in Wissembourg finden Sie im „Making off“.

Weitere Informationen SPEACE_LIVRET_2020.pdfSPEACE LIVRET 2020 (pdf, 4 MB)

logo-erinnerungskultur.jpg​NEU: Erinnerungskultur & Demokratiebildung:

Deutsch-französische Fortbildungsreihe in Baden-Württemberg und im Elsass (in Natzweiler-Struthof)

logo-lehrertag.jpgIm Rahmen des grenzüberschreitenden Themas „Frieden, Freiheit, Freundschaft“ und mit Blick auf die Förderung der Demokratiebildung zielt die Fortbildungsreihe „Erinnerungskultur und Demokratiebildung: Natzweiler-Struthof“ auf den europäischen Einigungsprozess ab.

Das Hauptziel der Lehrerfortbildung besteht in der Vorbereitung und Begleitung einer deutsch- französischen Schülerbegegnung am Gedenkstättenort Natzweiler-Struthof. Dazu können sich die teilnehmenden Lehrkräfte in deutsch-französischen Tandems zusammenfinden.

Die Schüler*innen (ab Klasse 9 aller Schularten) sollen - statt der Auseinandersetzung mit bisher getrennt vermittelten leidvollen Erfahrungen der beiden Länder - folgende gemeinsame Bildungsziele im grenzüberschreitend vermittelten Unterricht handlungsorientiert und fächerübergreifend erreichen:

  1. Ihre gemeinsame deutsch-französische Geschichte in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft erspüren und reflektieren (interkulturelles Lernen in Vorbereitungsmodulen).

  2. Das von ihren Vorfahren verursachte bzw. erlebte Leid miteinander mittels partnerschaftlicher Recherche am Gedenkstättenorten bearbeiten und teilen (Struthofmodul, Schwarze-Box).

  3. In der aktiven Begegnung ein Zeichen dieses positiven Friedensprozesses unter dem Leitgedanken „vom Schrecken zur Versöhnung) setzen und dabei ein neues Bewusstsein der gemeinsamen Verantwortung für Europa entwickeln, das mit positiven Impulsen den fortschreitenden Einigungsprozess befördert und die Nachfolgegenerationen zur Fortsetzung vielfältiger Auseinandersetzung für ein demokratisches Europa in Frieden und Freiheit ermahnt und motiviert (Nachbereitungsmodul, Blaue-Europa-Box).

Zielgruppe
Lehrkräfte der Sekundarstufen I und II aller Fächer und Schularten
(für Schüler*innen ab Klasse 9)
    
Termine
11.02.2020 Offenburg (Oken-Gymnasium) – Teil 1
03.12.2020 Natzweiler, Elsass (Gedenkstätte Natzweiler-Struthof) – Teil 2

Der zweite Termin ist als Präsenzveranstaltung vorgesehen und wird, sofern aus Pandemiegründen notwendig, auf das Frühjahr 2021 verschoben.

logo-fantastikinder.pnglogo-recontres-mouvements.pngNEU: Grenzüberschreitende Tanz- und Chorprojekte 2020/2021




Aktuelle Information: Deutsch-französische Lehrerfortbildungen am 09. Dezember 2020 als Onlineveranstaltung am Nachmittag!

In diesen beiden grenzüberschreitenden Begegnungsprojekten lernen Schülerinnen und Schüler (Klasse 1 bis 7) in tanzender bzw. spielender („Tanzprojekt“) oder singender Weise („Chorprojekt“) den Oberrhein – zusammen mit französischen Austauschpartnern - als gemeinsamen Kulturraum kennen.
Zielgruppe sind Lehrkräfte der Klassen 1-7 aller Schulen und Fächer im grenznahen Bereich des Regierungspräsidiums Freiburg.
Die gemeinsame interkulturelle Tandemfortbildung für deutsche und französische Lehrkräfte zum Tanz- und Chorprojekt findet am 09. Dezember 2020 aufgrund der verschärften Pandemieverordnungen in rein virtueller Form statt.
Lehrkräfte, die noch über keine französische Partnerklasse verfügen, haben im Rahmen der Fortbildung die Gelegenheit, Kontakte zu französischen Lehrkräften zu knüpfen für eine gemeinsame Teilnahme am Projekt.

Nähere Informationen zum Programm inklusive der Anmeldemöglichkeit finden Sie auf LFB-Online.

"Grenzüberschreitende Chöre - Fantastikinder"
Veranstaltungsnummer: 8E56V

"Grenzüberschreitende Tänze - Rencontres en mouvement"
Veranstaltungsnummer: PJ9R4

Gelungene Beispiele für die Umsetzung der vielfältigen deutsch-französischen Lieder finden Sie hier.

Nähere Informationen zu den beiden grenzüberschreitenden Projekten finden Sie auch im Presse-Kommunikee. tanz-und-chorprojekt-pm.pdfPresse-Kommunikee für das Chor- und Tanzprojekt 2019

logo-passepartout.png
Online-Veranstaltung zum Onlinespiel "Der Weltenbummler"

Das trinationale Onlinespiel „Der Weltenbummler - Le Passe-Partout“ auf Deutsch und Französisch ermöglicht Kindern ab 9 Jahren (Klasse 1-7) das spielerische Entdecken der Grenzregion am Oberrhein.

Neu: Angebot von Webinaren für Home Schooling

Der Weltenbummler ist ein geeignetes pädagogisches Instrument, das die SchülerInnen auch von zu Hause aus nutzen können und in der derzeitigen Lage des Home Schoolings gut eingesetzt werden kann. Einen guten (Wieder-)Einstieg in das Projekt können Sie übrigens in den beiden bereits fertiggestellten Vidoes erhalten (inklusive französischer Untertitel):

Online-Seminar 1: Der Weltenbummler – Ein pädagogisches Spiel (Einführung, Kontotypen etc.)

Online-Seminar 2: Der Weltenbummler – Ich gehe sicher mit Daten im Netz um (Aufgabenerstellung, Datenschutz etc.)

Online-Seminar 3: Der Weltenbummler – Den Nachbarn kennenlernen (Anregungen zur pädagogischen Nutzung des Weltenbummlers im Unterricht)

Gerne können Sie der Projektgruppe auf der Lernplattform  eTwinning TwinSpace beitreten. Nähere Informationen hierzu finden Sie im beigefügten Dokument. (siehe Anhang)
Mehr Informationen zum Weltenbummler erhalten Sie auch auf der Homepage des Réseau Canopé (hier).
 
Aktuelle Informationen: Abschlussveranstaltung am 1. Dezember 2020 als Videokonferenz!

Die für den ursprünglich 25. Juni geplante Abschlussveranstaltung des grenzüberschreitenden INTERREG-Projektes Weltenbummler – Passe-Partout findet nun in Form einer Videokonferenz am 1. Dezember 2020 von 10:00 bis 11:30 Uhr statt. 

Mehr Informationen zum Programm erhalten Sie in der Einladung.

Bei Interesse melden Sie sich bitte an unter: kontakt@mein-weltenbummler.eu.

​Weitere Informationen zum Onlinespiel "Der Weltenbummler"

  
  
  
BZ-20_06_2018_Damit_aus_Nachbarn_Freunde_werden.pdfDamit aus Nachbarn Freunde werden (BZ 20.06.2018)111 KB
Flyer_Weltenbummler-Passe-Partout.pdfFlyer Weltenbummler-Passe-Partout5550 KB

AtmoVision-logo.png​Das AtmoVISION Projekt

AtmoVISION ist ein umfangreiches grenzüberschreitendes Projekt, welches die Luftqualität in der Region des Oberrheins verbessern möchte. Dieses Projekt beschäftigt sich mit den vernetzten Themen „Luft-Klima-Energie“ im Oberrheingebiet. Das Ziel des Projekts ist die Bereitstellung neuer Instrumente für Institutionen und Verwaltungen im Oberrheingebiet, um die Luftschadstoffbelastung zu verringern.

Der Ablauf der für den 13. November geplanten Abschlussveranstaltung des Projekts wurde durch die aktuelle sanitäre Situation verändert und wird nun in mehreren Phasen ablaufen:

13. November: Vormittag

Eine Pressekonferenz wird an mehreren Orten gleichzeitig stattfinden (auf jeden Fall in den Räumen von ATMO Grand Est in Schiltigheim und denen von der LUBW in Karlsruhe) mit folgendem provisorischen Programm:

09.15 – 09.30 Uhr - Ankunft der Teilnehmer
09.30 – 10.00 Uhr - Begrüßungsreden
10.00 – 10.45 Uhr - Allgemeine Präsentation mit Fokus auf die wichtigsten Ergebnisse des Projekts. Erläuterung des Prinzips der folgenden Workshops / Online-Ausbildungen
10.45 – 11.00 Uhr - Abschlussreden
11.00 – 11.30 Uhr - Fragen der Journalisten

13. November - 01. Dezember: Nachmittags

Vom 13. November nachmittags bis zum 1. Dezember finden die Online-Workshops statt, die für jeden zugänglich sind. Vorgestellt werden die verschiedenen aus dem Projekt hervorgegangenen Tools, die dann auch in ihrer Anwendung geschult werden. Hierbei ist Zeit für den Austausch mit den Teilnehmern vorgesehen:

13. November / 14.00 – 15.30 Uhr - Holzenergie-Umfrage und grenzüberschreitende abgestimmte Erhebungen
17. November / 12.00 – 14.00 Uhr - Einsatz von Mikrosensoren (Möglichkeit der Bürgerbeteiligung)
24. November / 09.30 – 10.30 Uhr - Hoch aufgelöste Modellierung der Luftbelastung
24. November / 10.30 – 11.30 Uhr - Sektorielle, geographische und energetische Ursachen der Luftbelastung
01. Dezember / 12.30 – 14.00 Uhr - Luft-Klima-Energie-Sensibilisierung: von den Institutionen bis zu den Jugendlichen, das Lehrmaterial "Luft ohne Grenzen" (Möglichkeit der Teilnahme für Lehrkräfte)

Am 11. Dezember von 09.30 bis 12.00 Uhr wird die letzte Online-Sitzung dieser Abschlussveranstaltung stattfinden. In dieser letzten Phase können die bereits durchgeführten oder noch durchzuführenden Schlüsselaktionen für eine bessere Luftqualität im Oberrhein vorgestellt werden, genauso wie die im Rahmen des Projekts entwickelte Charta der Institutionen des Oberrheins und die Perspektiven für die Fortsetzung des gemeinsamen Handelns in den transversalen Luft-Klima-Energie-Fragen.

Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage von AtmoVISION und in der AtmoVision-Brochure-Microcapteurs-Pret-Associations.pdfProjekt-Broschüre (pdf, 9,5 MB).

Hintergrund  

Kontakt

Christiane Rabe-Vogt
(Abteilung 7)
0761 208-6043
christiane.rabe-vogt@rpf.bwl.de

Alexandra Rägle
(Abteilung 7)
0761 208-6096
alexandra.raegle@rpf.bwl.de
(Dienstag, Donnerstag, Freitag)