Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 7 »Grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Schulen »Programme und Antragsformulare
Grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Schulen
logo-bruecke.jpg

Programme und Antragsformulare

​NEU: Bewerbung auf Verleihung des Oberrhein-Siegels


Zusammen mit der Académie de Strasbourg, unserem grenznahen Kooperationspartner, können wir erstmalige das für die Öffentlichkeitsarbeit von Schulen relevante Angebot machen, sich für die Auszeichnung mit einem „Oberrhein-Siegel“ zu bewerben.

Dieses besondere Label soll im Wesentlichen die aktive grenzüberschreitende Ausrichtung einer Schule, insbesondere deren beständige Zusammenarbeit in einer (oder mehreren) grenznahen schulischen Partnerschaft / Partnerschaften im Elsass sichtbar machen und würdigen.

Die Verleihung für drei Jahre erfolgt durch die Schulaufsichtsbehörde und die Oberrheinkonferenz mittels einer Urkunde und einem von Schüler*innen aus Holz gefertigten (ausstellbaren) Siegel.

Die Verleihung der ersten Oberrheinsiegel ist am 22. Januar 2021 vorgesehen, wenn sich anlässlich des deutsch-französischen Tags die Amtsspitzen des Kultusministeriums und der Académie Strasbourg zu ihrem jährlichen Treffen zusammenfinden.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Oberrhein-Siegel2020-Anschreiben.pdfAnschreiben (pdf, 475 KB) und dem obligatorischen (am Computer ausfüllbaren) Bewerbungsformular als Oberrhein-Siegel2020-Bewerbungsformular.pdfPDF-Formular (pdf, 162 KB) oder Oberrhein-Siegel2020-Bewerbungsformular.docxWORD-Formular (docx, 86 KB).

Bitte schicken Sie dieses ausgefüllte und unterschriebene (Originalunterschriften) Formular mit evtl. Zusatzdokumenten in ausgedruckter Form auf dem Postweg bis spätestens 04.12.2020 an folgende Adresse:

Christiane Rabe-Vogt, StD‘in
Referentin für grenzüberschreitende Zusammenarbeit
Regierungspräsidium Freiburg
Abteilung 7 Schule und Bildung
Eisenbahnstraße 68
79098 Freiburg i. Br.

​Grenznaher Grundschul-Lehreraustausch (Primarstufe)


Neben dem nationalen Austausch, organisiert vom Kultusministerium und dem Deutsch-Französischen Jugendwerk, gibt es die Möglichkeit der Teilnahme am grenznahen Lehreraustausch mit dem Elsass.

Wenn Sie sich dafür interessieren, mindestens ein Schuljahr an einer elsässischen Schule das Fach Deutsch bzw. deutschsprachig in einem Sachfach zu unterrichten, melden Sie sich bitte bei Ihrem zuständigen Staatlichen Schulamt zu einem Informationsgespräch:

Frau Remmert (schulleitung@falkenhausen.kehl.schule.bwl.de) für das Staatliche Schulamt Offenburg, Frau Schnermann (schnermann@gutach.de) für das Staatliche Schulamt Freiburg, Frau Ranc (christelle.ranc@ssa-loe.kv.bwl.de) für das Staatliche Schulam Lörrach oder bei Frau Knam (janine.knam@rpk.bwl.de) für die Staatlichen Schulämter Karlsruhe und Rastatt.

Dem Antragsformular-einjaehriger-grenzn-Lehreraustausch2021-22.pdfAntragsformular (pdf, 156 KB) können Sie erste Informationen entnehmen.

Ein Informations- und Kontaktseminar für die für 2021 / 2022 zugelassenen Austauschlehrkräfte ist im Juni 2021 – wieder mit den französischen Kolleg*innen der Académie Strasbourg – vorgesehen.

Im September 2021 wird die alljährliche Informationsveranstaltung am Kultusministerium in Stuttgart stattfinden.

Neu: Bilanz-/ Evaluationsbericht  (Antragsformular-Lehrertausch-2020-21.pdfFormular (pdf, 206 KB):
•    mit Ihren positiven wie kritischen Rückmeldungen, Erfahrungen und Änderungsvorschlägen
•    in deutscher Sprache und in Papierform
•    bis spätestens 31.03.2021 an Frau Rabe-Vogt (RPF-Postadresse)

Eintägiger Hospitationsaustausch im Elsass (Sekundarstufe 1 und 2) 

Eintägiger Hospitationsaustausch im Elsass (Sekundarstufe 1 und 2)

Angebot: Lehrkräfte aller allgemeinbildenden und beruflichen Schulen (Sekundarstufe 1 und 2) aller Fächergruppen können an eintägigen Hospitationsaustausch in der Zeit vom 01.02.2021 bis zum 23.04.2021 an grenznahen Schulen im Elsass teilnehmen. Das Angebot richtet sich an Lehrkräfte, die ein anderes Unterrichts- und Schulsystem sowie ihre Fachkollegen im Nachbarland kennenlernen wollen. Dabei können sie ihre Sprachkompetenzen im realen Schulkontext erweitern und festigen. Zudem besteht die Möglichkeit, grenzüberschreitende Begegnungsprojekte kennenzulernen und zu planen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Anschreiben und dem hierfür notwendigen Antragsformular für grenznahe Hospitationen (Sekundarstufe). 

anschreiben-hospitationen-sekstufe-19-20.pdfAnschreiben (Hospitationen Sek.stufe 2020-21) (pdf, 248 KB)

antrag-grenznaher-LA-Hospitationen-19-20.pdfAntragsformular Grenznaher LA-Hospitationen Sek.stufe 2020-21 (pdf, 128 KB)

DokuBilanz-Feedback-GrenznLA-19-20.pdfBilanz, Feedback, Bericht 2020-21 (pdf, 151 KB)

Ein- bis zweiwöchiger Hospitationsaufenthalt im Elsass (Primarstufe)

Unter Vorbehalt der Entwicklung der Corona-Pandemie können Lehrkräfte aller Fächergruppen der Primarstufe an einem ein- oder zweiwöchigen Hospitationsaufenthalt im Frühjahr 2021 an einer grenznahen Grundschule im Elsass, im Bas-Rhin oder Haut-Rhin, teilnehmen bzw. ihren im Juni 2020 geplanten Aufenthalt nachholen.

Das Angebot richtet sich an Grundschullehrkräfte, die ein anderes Unterrichts- und Schulsystem kennenlernen und / oder ihre Sprachkompetenzen im realen Schulkontext erweitern und festigen wollen.

Zudem besteht die Möglichkeit, grenzüberschreitende Begegnungsprojekte kennenzulernen, zu planen und vorzubereiten sowie sich über den einjährigen grenznahen Lehreraustausch zu informieren oder diesen vorzubereiten.

Nähere Informationen entnehmen Sie zu Beginn des zweiten Halbjahrs 2020 / 2021 dem Anschreiben und dem obligatorischen (am Computer ausfüllbaren) Anmeldeformular.

Fahrtkostenunterstützung für deutsch-französische Schülerbegegnungen

Im Rahmen des Antrags „Europa am Oberrhein“ besteht die Möglichkeit einer Fahrtkostenbezuschussung bis maximal 80% der Reisekosten mit Öffentlichem Personennahverkehr oder Bus, vorbehaltlich verbleibender Finanzmittel des laufenden Schuljahres. Die gewährten Zuschüsse sind ausschließlich projektbezogen für die deutschen Teilnehmer*innen.

Ähnlich wie auch in den vergangenen Jahren, muss Ihr Projekt einem der folgenden Themenbereiche zugeordnet sein:

  • Stärkung interkultureller Kompetenz mit fachspezifischen oder fächerübergreifenden Aspekten
  • Verbraucherbildung und Nachhaltigkeit (z.B. Gesundheit, Ernährung, Medien, Sport etc.)
  • Naturwissenschaft und Technik 

Voraussetzung ist, dass sich sowohl die deutsche Schule, ihre französische oder schweizerische Partnerschule als auch der Begegnungsort im Mandatsgebiet der Oberrheinkonferenz befinden (Vgl. Geo-Poster Mandatsgebiet der Oberrheinkonferenz unter ‚Kooperation‘).

Befinden sich die Schulen und der Begegnungsort im Gebiet des Eurodistrikts Strasbourg-Ortenau, so verwenden Sie das hierfür vorgesehene Formular.


Antragsformular_Europa_Oberrhein-2020-21.docxAntragsformular "Europa am Oberrhein" 2020/21

Antragsformular_Europa_Oberrhein_Eurodistrikt_Strasbourg-Ortenau_2020-21.docxAntragsformular "Europa am Oberrhein 2020/21 - nur Eurodistrikt Strasbourg Ortenau

Antragsformular_Europa_Oberrhein_ausgefuellt.pdfAntragsformular "Europa am Oberrhein" - Ausgefüllt (pdf, 400 KB)

Projektbericht_Europa_Oberrhein.docxProjektberichtvorlage "Europa am Oberrhein" 2020/21

karte_mandatsgebiet_eurodistrikt_strasbourg-ortenau.jpgKarte zum Mandatsgebiet des Eurodistrikts Strasbourg-Ortenau (jpg, 520 KB)

reisebestimmungen_schuelerausfluege_elsass.pdfReisebestimmungen für Schülerausflüge für Elsass (pdf, 419 KB)

Europa-Oberrhein-Checkliste.pdfCheckliste (pdf, 242 KB)

Bitte senden Sie Anträge auf Fahrtkostenbezuschussung für deutsch-französische Schülerbegegnungen („Europa am Oberrhein“) an folgende Adresse:

Regierungspräsidium Freiburg
Abteilung 7 Schule und Bildung
z. Hd. Alexandra Rägle
Eisenbahnstraße 68
79098 Freiburg



Für weitere Fragen steht Ihnen Frau Rägle unter alexandra.raegle@rpf.bwl.de oder unter der Telefonnummer 0761 208-6069 zur Verfügung.

Hintergrund  

Kontakt

Christiane Rabe-Vogt
(Abteilung 7)
0761 208-6043
christiane.rabe-vogt@rpf.bwl.de

Alexandra Rägle
(Abteilung 7)
0761 208-6096
alexandra.raegle@rpf.bwl.de
(Dienstag, Donnerstag, Freitag)