Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Aktuelle Meldung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 4 Beteiligung
    09.10.2018
    SANIERUNG BRÜCKEN: Am Autobahnkreuz Hegau bei Singen (Hohentwiel) findet der bundesweit erste Einsatz von "Fly-Over-Rampen" im Rahmen eines Pilotprojektes statt
     Fly-Over-Rampe

    ​Am Freitag, 28. September 2018, hat Verkehrsminister Winfried Hermann, MdL, zusammen mit Birgitta Worringen, Unterabteilungsleiterin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), eine so genannte „Fly-Over-Rampe“ am Autobahnkreuz Hegau bei Singen (Hohentwiel) freigegeben. Der Verkehr kann dabei auf einer provisorischen Fahrbahn über die Baustelle hinweg weitergeführt werden und ermöglicht dadurch ein effektives Baustellenmanagement. Insbesondere bei der Sanierung von Brücken können solche Rampen als eine Art Behelfsbrücke dienen. Es können an diesen Baustellen Verkehrsbeeinträchtigungen minimiert und der Arbeitsschutz für die Bauarbeiter verbessert werden.

    Brücken stellen im Verkehrsnetz oftmals die Achillesverse dar, weshalb die Erhaltung dieser Bauwerke und die Aufrechterhaltung der Verkehrsfunktion von Brücken von besonderer Bedeutung ist. Insbesondere die über die volle Fahrbahnbreite in Querrichtung eingebauten Fahrbahnübergänge, die die Längenänderungen einer Brücke ausgleichen und insoweit das Bindeglied zwischen Brücke und Strecke darstellen, unterliegen einem erhöhten Verschleiß und müssen daher regelmäßig gewartet und alle paar Jahre ausgetauscht werden. Solche Arbeiten sind bislang mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen verbunden, da sie üblicherweise unter Vollsperrung oder zumindest teilweisem Fahrspureinzug durchgeführt werden müssen. Abhilfe kann hier die „Fly-Over-Rampe“ schaffen. Es wird eine Behelfsbrücke auf die eigentliche Brücke gebaut und alle Fahrspuren beibehalten. Der Verkehr muss lediglich mit etwas verringerter Geschwindigkeit über die Baustelle hinweg rollen.

    Für einen Wirtschaftlichkeitsvergleich der unterschiedlichen Bauverfahren wird im Anschluss an die Pilotanwendung der „Fly-Over-Rampe“ ein weiterer geschädigter Fahrbahnübergang im weiteren Verlauf der Verbindungsrampe konventionell unter Vollsperrung ausgetauscht. Es soll so eine valide Datenbasis für eine Wirtschaftlichkeitsberechnung geschaffen werden. Danach wird entschieden, ob sich das Land Baden-Württemberg eine eigene Fly-Over-Rampe anschaffen wird.


    Weitere Informationen und Bilder finden Sie hier
    .