Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 5
    10.10.2017
    Startschuss für besseren Hochwasserschutz für Rheinhausen (Kreis Emmendingen)
    Regierungspräsidium beginnt mit Bauarbeiten an Leopoldskanal und am Altrhein

    ​Der Landesbetrieb Gewässer im Regierungspräsidium Freiburg (RP) beginnt am kommenden Montag (16.10.) mit den Bauarbeiten zur Verbesserung des Hochwasserschutzes für die Gemeinde Rheinhausen (Kreis Emmendingen). Deswegen kann es zeitweise zu Sperrungen bzw. Umleitungen der betroffenen Waldwege führen. Das RP bittet die Bevölkerung hierfür um Verständnis.

    Die Bauarbeiten sollen im Februar nächsten Jahres abgeschlossen sein und umfassen mehrere Baumaßnahmen. So wird zunächst der vorhandene Unterhaltungsweg am Leopoldskanal im Bereich des abgetragenen Hochwasserdammes (obere Bresche) auf einer Länge von ca. 400 Meter um 35 bis 48 Zentimeter erhöht. Es wird also eine definierte Überlaufhöhe ausgebildet, die sicherstellt, dass die obere Bresche künftig zeitlich erst nach den beiden stromab liegenden Breschen bei der Revitalisierung Taubergießen anspringt. Ein Überströmen der oberen Bresche soll künftig erst ab einem Abfluss am Leopoldskanal von 65 Kubikmeter pro Sekunde einsetzen, statt bisher schon bei einem Abfluss von 45 Kubikmeter pro Sekunde. Damit sollen die Überflutungen in diesem Bereich von derzeit im Mittel 23 Tagen pro Jahr auf neun Tage pro Jahr zurückgehen.

    Der Zufahrtsweg vom Rheinhochwasserdamm zum Weiher/Halbmond, der bei Hochwasser regelmäßig überflutet wird, erhält eine neue erosionssichere Deckschicht.

    Die Altrheinbrücke im Bereich der Niederhausener Rheinstraße, das bisher aufgrund seines zu geringen Querschnitts einen Aufstau im Oberwasser verursacht hat, soll so umgebaut werden, dass nach einem Hochwasser die überströmten Waldflächen und Geländemulden schneller entleert werden. Hierzu wird die Brücke komplett abgebrochen und durch eine neue Brücke mit ca. acht Meter Spannweite ersetzt. Damit die Brücke künftig auch für Fische und Kleinlebewesen durchgängig ist, wird die vorhandene Gewässersohle im Bauwerksbereich auf einer Länge von ca. 70 Meter um 20 Zentimeter abgesenkt.

    Die durch den Neubau des Rheinhochwasserdamm abgeschnittene Schlute östlich der Brücke soll durch Geländeanpassungen und durch Wegeabsenkung im Bereich der Niederhausener Rheinstraße im Unterwasser angeschlossen werden, damit auch in diesem Bereich die Waldflächen wieder schnell entleert werden.

    Diese Verbesserungen für den Hochwasserschutz stehen im Einklang mit den naturschutzfachlichen Entwicklungszielen. Sie wurden von allen Beteiligten des „Runden Tisches Hochwasserschutz Rheinhausen“ ausdrücklich befürwortet.

    Die Arbeiten werden von der Firma Amann aus Sasbach durchgeführt.

    Der Landesbetrieb Gewässer im RP wird während der Baumaßnahme regelmäßig über den Stand der Arbeiten und die punktuell notwendigen Wegesperrungen und Umleitungen informieren.

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Markus Adler
Pressereferent
Telefon  0761 208-1038
FAX: 0761 208-1006
EMail markus.adler@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de