Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 4
    03.11.2017
    Baustelle an der A 5 zwischen Offenburg und Lahr (Ortenau) geht zügig voran
    Regierungspräsidium warnt vor Staus während des Rückbaus der Baustelle // Freie Fahrt spätestens Sonntag, 19. November

    Die Bauarbeiten an der A 5 zwischen Offenburg und Lahr (Ortenau) sind voraussichtlich zwei Wochen früher fertig als geplant. Dies hat das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mitgeteilt. Vor der endgültigen Freigabe des sanierten Teilabschnitts, die derzeit für Samstag, 18. November, vorgesehen ist, müssen sich die Verkehrsteilnehmer allerdings noch auf erhebliche Verkehrsbehinderungen einstellen.

    Am Dienstag, 7. November, wird die frisch sanierte Fahrbahn in Richtung Karlsruhe ab ca. 11 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. Wegen der Umlegung des Verkehrs wird jedoch ab ca. 9 Uhr für etwa zwei Stunden nur eine Fahrspur in Richtung Karlsruhe zur Verfügung stehen. In dieser Zeit ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Bis zur endgültigen Verkehrsfreigabe gilt jedoch weiterhin Tempo 80. Grund für die Geschwindigkeitsbeschränkung ist der Rückbau der Mittelstreifenüberfahrten. 

    In Fahrtrichtung Basel bleibt zunächst alles unverändert. Voraussichtlich ab Donnerstag, 16. November, werden dort dann die fünf Kilometer langen,  transportablen Betonwände und die Gelbmarkierungen entfernt. Dafür muss in Fahrtrichtung Basel für etwa zwei Tage eine einspurige Verkehrsführung eingerichtet werden. Dann muss auch in Richtung Basel mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Spätestens am Sonntag, 19. November, soll die Baustelle dann endgültig geräumt und samt ihrer Beschilderung komplett aufgehoben sein. Auch die Sanierung der A 5 zwischen Lahr und Ettenheim läuft laut RP zügiger als erwartet. Auch dort stehe die Verkehrsfreigabe in Richtung Karlsruhe demnächst an. Das RP bittet für die Verkehrsbehinderungen um Verständnis.

    Weitere Infos zum Projekt


Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Markus Adler
Pressereferent
Telefon  0761 208-1038
FAX: 0761 208-1006
EMail markus.adler@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de