Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 4
    15.03.2018
    Umbau der Baustelle auf der A5 zwischen Ettenheim und der Rastanlage Mahlberg (Ortenaukreis): Erneute Staugefahr zwischen Dienstagnachmittag, 20. März und Mittwochabend, 21. März
    Vor allem in Fahrtrichtung Basel steht für etwa 23 Stunden nur ein Fahrstreifen zur Verfügung // Bauarbeiterinnen und Bauarbeiter setzen während einer Nacht und eines Tages vier Kilometer an Betongleitwänden um und acht Kilometer an Markierung auf

    Wie das Regierungspräsidium (RP) Freiburg mitgeteilt hat, geht die Sanierung der Fahrbahn im Ortenaukreis an der A 5 zwischen Lahr und Ettenheim zügig voran. Die provisorische Verbreiterung von derzeit 11,25 Meter auf zwölf Meter in Fahrtrichtung Karlsruhe ist demnächst abgeschlossen.

    Jetzt wird die Baustelle für die Sanierung der Fahrbahn in Richtung Basel eingerichtet. Dazu muss das Lay-Out der Baustelle komplett umgebaut werden. Das bedeutet, dass am Dienstagnachmittag, 20. März, die A 5 im Baustellenbereich in Fahrtrichtung Karlsruhe für etwa 1,5 Stunden nur einspurig befahrbar ist.

    Nur einspurig geht es auch in Fahrtrichtung Basel von Dienstagabend, 20. März, 18 Uhr bis Mittwochabend, 21. März, gegen 17 Uhr für knapp 24 Stunden. Es muss in dieser Zeit mit bis zu zehn Kilometer langen Staus gerechnet werden. Ab Mittwochabend ist das Schlimmste dann fürs erste vorbei, denn es stehen den Verkehrsteilnehmern dann wieder in jede Fahrtrichtung zwei verengte Fahrstreifen zur Verfügung. Dies soll dann auch bis im Juli so bleiben, erst dort ist die nächste Verkehrsumlegung geplant. Die Bauarbeiten sollen Ende des Jahres abgeschlossen sein. 

    Beim Umbau der Baustelle müssen Dienstagnacht die transportablen Betongleitwände von der westlichen Seite der Autobahn auf die östliche Seite versetzt werden. Die Bauarbeiterinnen und Bauarbeiter müssen dazu mehr als vier Kilometer Betongleitwände einzeln umsetzen und fast acht Kilometer an Gelbmarkierung aufbringen, was sehr zeitaufwendig ist und auch nicht in einer einzigen Nachtschicht geschafft wird. Das RP Freiburg bittet für die hieraus entstehende Verkehrsbehinderung um Verständnis.

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Markus Adler
Pressereferent
Telefon  0761 208-1038
FAX: 0761 208-1006
EMail markus.adler@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de