Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 4
    20.03.2018
    Ortsdurchfahrt Laufenburg (Kreis Waldshut) ab April nur noch einspurig
    Stützmauer muss saniert werden // Verkehrsbehinderungen bis August
     Ortsdurchfahrt Laufenburg (Kreis Waldshut) ab April nur noch einspurig - Stützmauer muss saniert werden

    Nach Ostern (Dienstag, 3. April) beginnt das Regierungspräsidium Freiburg mit der Sanierung einer Stützmauer in der Ortsdurchfahrt Laufenburg (Kreis Waldshut). Die Stützmauer liegt zwischen der Straße „Säckinger Straße 13 und Säckinger Straße 11“, gegenüber der Bushaltestelle „Laufenburg Berg“. Bis Ende August wird die Ortsdurchfahrt deshalb nur einspurig befahrbar sein. Der Verkehr wird per Ampel geregelt. Das „Hammergässle“ ist auf Höhe der „Säckinger Straße 11“ zeitweise gesperrt. Für den Baustellenbereich gilt für die gesamte Zeit der Bauarbeiten Tempo 30. Die der Baustelle gegenüberliegende Bushaltestelle „Laufenburg Berg“ wird für die Dauer dieser Baumaßnahme um rund 150 Meter in Richtung Bad Säckingen, auf Höhe der Säckinger Straße 28, verlegt.

    Die Stützmauer weist diverse Verdrückungen, Ausbeulungen und gelockertes Mauerwerk auf. Auch das Geländer ist schadhaft ist und entspricht nicht mehr dem Stand der Technik. Die Kosten dieser Sanierung belaufen sich auf 400.000 Euro und werden vom Regierungspräsidium Freiburg und der Stadt Laufenburg getragen. Das RP weist schon jetzt darauf hin, dass Anfang Juni für wenige Tage die A 98 zwischen Murg und Laufenburg gesperrt wird. Der Grund sind Wartungs-, Sanierungs- und Reinigungsarbeiten an den Tunneln Rappenstein und Groß Ehrstädt. In diesem Zeitraum muss der Verkehr der A 98 durch Laufenburg geführt werden. Um unnötige Verzögerungen und Rückstaus zu vermeiden ist für diese Zeit vorgesehen, die komplette Baustelleneinrichtung der Sanierungsarbeiten an der Stützmauer von der Ortsdurchfahrt behelfsmäßig auf angrenzende Flächen umzulagern.

    Das Regierungspräsidium Freiburg bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für Beeinträchtigungen während der Sanierungsarbeiten.

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Markus Adler
Pressereferent
Telefon  0761 208-1038
FAX: 0761 208-1006
EMail markus.adler@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de