Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 5
    22.03.2018
    Regierungspräsidium Freiburg genehmigt Energiedienst AG Anlage zur Herstellung von Wasserstoff in Grenzach-Wyhlen (Kreis Lörrach)
    Energiedienst AG investiert ca. 4,7 Millionen Euro

    Das Regierungspräsidium Freiburg (RP) hat der Energiedienst AG die immissionsschutzrechtliche Genehmigung zur Errichtung und zum Betrieb einer Anlage zur Herstellung von Wasserstoff durch Elektrolyse von Wasser erteilt. Der dafür benötigte Strom stammt vom in unmittelbarer Nähe stehenden Wasserkraftwerk Grenzach-Wyhlen (Kreis Lörrach). 

    Für die Energiewende ist auch die Verwendung von Wasserstoff als umweltfreundliches Antriebsmittel für Fahrzeuge ein nicht zu vernachlässigender Faktor. In der nun genehmigten Anlage wird produziertes Gas verdichtet und in einem Hochdruckspeicher zwischengelagert, bis es dann mit Tankfahrzeugen abtransportiert wird. 

    Um die Anlage verwirklichen zu können, mussten von der Gemeinde Grenzach-Wyhlen zunächst die bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden. Im anschließenden Genehmigungsverfahren des RP wurden mehrere Einwendungen, insbesondere von der „Bürgerinitiative Wasserkraftwerk am Altrhein“ und vom BUND erhoben. Das RP setzte bei der Behandlung der erhobenen Einwendungen auf ein für die Bevölkerung transparentes Verfahren. Letztlich konnten in besonderem Maße fundierte Einwendungen aus der Bevölkerung berücksichtigt werden. Dies werde auch dadurch deutlich, dass das Unternehmen bei der Frage der technisch und organisatorisch sicheren Betriebsweise über die rechtlichen Anforderungen hinausgegangen sei, heißt es in einer Pressemitteilung des RP.

    Die immissionsschutzrechtliche Genehmigung und ihre Begründung liegt in der Zeit vom 5. April bis einschließlich 18. April beim Bürgermeisteramt Grenzach-Wyhlen und beim Regierungspräsidium Freiburg zur Einsichtnahme aus. Zudem kann die Entscheidung auf der Internet-Seite des Regierungspräsidiums Freiburg eingesehen werden (www.rp-freiburg.de).

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Markus Adler
Pressereferent
Telefon  0761 208-1038
FAX: 0761 208-1006
EMail markus.adler@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de