Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 4
    16.04.2018
    Regierungspräsidium Freiburg setzt Bauwerke und Fahrbahn an der B 33 bei Triberg-Gremmelsbach (Schwarzwald-Baar-Kreis) instand
    Regierungspräsidium Freiburg setzt Bauwerke und Fahrbahn an der B 33 bei Triberg-Gremmelsbach (Schwarzwald-Baar-Kreis) instand

    Im Rahmen des Unterhaltungsprogrammes der Straßenbauverwaltung setzt das Regierungspräsidium (RP) Freiburg ab 2. Mai sechs Bauwerke und die Fahrbahndecke im Bereich der Bauwerke auf der B 33 in Triberg-Gremmelsbach zwischen Hornberg und Triberg (Schwarzwald-Baar-Kreis) instand. Bis alles fertig ist, wird es vermutlich Ende Oktober sein, heißt es in einer Pressemitteilung der Behörde.

    Die Verkehrsführung während der Bauzeit wurde mit dem Träger des ÖPNV und den zuständigen Behörden abgesprochen. Die Bauarbeiten wurden an die Firma DIZWO aus Schramberg vergeben. Ab 23. April wird ohne wesentliche Einschränkung des Verkehrs die Baustelleneinrichtung erstellt. Am 2. Mai geht es dann richtig los.

    Auf Grund der genannten sechs Bauwerke und vielfältiger Arbeiten sowie erforderlicher Verkehrsführungen wird die Maßnahme in elf Phasen ausgeführt. In der ersten Phase wird die östliche Hälfte der Gutachverdolung saniert. Dafür wird der Verkehr der B 33 aus Triberg kommend vor der Fußgängerbrücke rechts auf die Kreisstraße (alte B 33) bis zur Kreuzung geleitet, dann links über den Abfahrtast auf die B 33 zurückgeführt. Der Verkehr der B 33 von Hornberg wird vor dem Tunnel auf die Überholspur geleitet und dann bei der Fußgängerbrücke über ein Provisorium an der Baustelle vorbei auf die B 33 zurück geführt.

    In der zweiten Phase wird die westliche Hälfte der Gutachverdolung saniert. Hierzu wird der Verkehr aus Hornberg über die sanierte östliche Hälfte geleitet. Der Verkehr von Triberg wird wie in Phase eins geführt. Über die weiteren Phasen wird das RP Freiburg jeweils zeitnah informieren. Die Bushaltestellen werden den Bauabschnitten angepasst.

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Markus Adler
Pressereferent
Telefon  0761 208-1038
FAX: 0761 208-1006
EMail markus.adler@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de