Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 2
    12.06.2018
    Regierungspräsidium leitet Planfeststellungsverfahren für Umbau der Autobahnanschlussstelle Neuenburg an der A 5 ein
    Planunterlagen werden öffentlich ausgelegt

    Die Anschlussstelle Neuenburg an der A 5 zwischen Freiburg und Basel und die benachbarte Kreuzung am sog. Wuhrloch sollen verkehrsgerecht umgebaut werden. Im ersten Schritt leitet das Regierungspräsidium Freiburg (RP) nun noch in dieser Woche das Planfeststellungsverfahren ein. Die Pläne liegen von Donnerstag, 14. Juni, bis Freitag, 13. Juli, im Rathaus von Neuenburg zur Einsichtnahme aus. Die Auslegung soll allen Betroffenen und Interessierten die Gelegenheit zur Einsichtnahme in die Planung geben. Die Auslegung wird in der Stadt Neuenburg am 13. Juni öffentlich bekannt gemacht. Dabei wird auch über die Möglichkeit zur Erhebung von Einwendungen informiert werden. 

    Sämtliche Unterlagen (Pläne, Berichte und Gutachten) des geplanten Projekts können ab dem Beginn der Auslegung auch auf der Internetseite des RP (www.rp-freiburg.de) unter „Aktuelles“ eingesehen und heruntergeladen werden. Dabei befinden sich unter anderem Übersichtslagepläne und Lagepläne zum Projekt.

    Die A 5 - Anschlussstelle Müllheim/Neuenburg befindet sich an der Grenze ihrer Leistungsfähigkeit. Der Bund beabsichtigt daher, die beiden Einmündungen der Auf- und Abfahrtrampen sowie die benachbarte Kreuzung am Wuhrloch (B 378 / Kronenrain / Am Wuhrloch) zu Kreisverkehren umzubauen. Die nebeneinander liegenden Knotenpunkte entsprechen nicht mehr den verkehrstechnischen Anforderungen. Die beiden vorfahrtsgeregelten Einmündungen der Autobahnanschlussstelle sind zumindest zeitweise überlastet. Diese Überlastung führt zu sicherheitsgefährdenden Rückstaus bis auf die Autobahn und zu riskanten Einbiegevorgängen auf die B 378.

    Zur Kompensation der mit der Planung verbundenen Eingriffe in Natur und Landschaft sind im Rand- und Nahbereich des Vorhabens Ausgleichsmaßnahmen vorgesehen. Zudem sieht die Planung vor, am nördlichen Ufer des Baggersees bei Zienken als Ersatzmaßnahme eine vegetationsfreie Uferböschung anzulegen, um dort Standortbedingungen z.B. für die Uferschwalbe zu schaffen.

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Markus Adler
Pressereferent
Telefon  0761 208-1038
FAX: 0761 208-1006
EMail markus.adler@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de