Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Biosphärengebiet Schwarzwald
    15.06.2018
    Biosphärengebiet Schwarzwald ruft zur Teilnahme an Befragung zur Akteptanzanalyse auf
    Beteiligung ist noch bis 20. Juni möglich / Bereits rund 500 Rückmeldungen in Schönau eingegangen

    Die Geschäftsstelle des Biosphärengebiets Schwarzwald hat nochmals zur Teilnahme an der Befragung im Rahmen einer Studie zur Akzeptanz von Biosphärengebieten aufgerufen. Ende Mai wurden dazu 3000 zufällig ausgewählte Haushalte im Südschwarzwald angeschrieben. Wie die Geschäftsstelle des Biosphärengebiets mitteilt, haben bereits rund 500 Bürgerinnen und Bürger an der Befragung teilgenommen.

    „Wir freuen uns über weitere Rückmeldungen bis zum 20. Juni“, so Geschäftsführer Walter Kemkes. Ziel sei es herauszufinden, was die Bevölkerung von dem vor einem Jahr von der UNESCO anerkannten Biosphärengebiet hält. Die Befragung ist Teil einer internationalen Studie der ETH Zürich in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

    „Mit dieser Umfrage wollen wir uns ein umfassendes Bild über die Erwartungen, Einschätzungen und Meinungen der Bevölkerung zum Biosphärengebiet machen. Die Ergebnisse dienen als Grundlage zur Erstellung des Rahmenkonzepts für das Biosphärengebiet“, erklärt Walter Kemkes. Spannend sei die Frage, inwieweit das Biosphärengebiet inzwischen in der Bevölkerung bekannt sei, welche Erwartungen die Menschen damit verbinden und ob sie bereit seien, sich einzubringen.

    „Beteiligung wird bei uns groß geschrieben, denn das Biosphärengebiet kann nur zum Erfolg werden, wenn es von den Menschen vor Ort getragen wird“, so Kemkes. Er forderte die Adressaten auf, sich an der Umfrage zu beteiligen. Die Beantwortung der Fragen nehme in etwa 20 Minuten in Anspruch.

    Die 3000 Adressen für die Umfrage wurden von den Gemeinden des Biosphärengebiets bereit gestellt. Kemkes wies darauf hin, dass alle Angaben  vertraulich behandelt und anonymisiert ausgewertet werden. Die Antworten leitet das Regierungspräsidium Freiburg an die Eidgenössische  Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft der ETH Zürich weiter. Ausgewertet werden sie  durch das unabhängige Forschungsinstitut Dialog N.

    Ansprechpartnerin: Heike Spannagel, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwarzwald, Schönau/Schwarzwald, E-Mail: Heike.Spannagel@rpf.bwl.de, Telefon: 07673/889 402–4384

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Markus Adler
Pressereferent
Telefon  0761 208-1038
FAX: 0761 208-1006
EMail markus.adler@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de