Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 4
    09.08.2018
    Neue Fahrbahndecke für B 28 zwischen Appenweier und Oberkirch (Ortenau)
    Bundesstraße weist Schäden auf // Verkehrsbehinderungen unvermeidlich // Vollsperrung im November

    Das Regierungspräsidium Freiburg (RP) saniert die B 28 zwischen Appenweier und Oberkirch (Ortenau) auf einer Länge von sechs Kilometer. Die Fahrbahndecke der Bundesstraße weise starke Schäden auf, die eine Sanierung dringend erforderlich machen. Begonnen wird am Montag, 10. September. Das RP geht davon aus, dass die Bauarbeiten Mitte November abgeschlossen sind.    

    Um den Verkehr so wenig möglich zu beeinträchtigen, wird die Erneuerung der Fahrbahndecke in zwei Abschnitte unterteilt. Zunächst wird die Strecke zwischen Appenweier und der westlichen Einmündung der Kreisstraße bei Nußbach in Angriff genommen. Von 10. September bis Mitte Oktober muss die B 28 in diesem Bereich halbseitig gesperrt werden. Während der Verkehr von Oberkirch in Richtung Appenweier frei fließen kann, muss der Verkehr nach Osten (Richtung Freudenstadt) umgeleitet werden. Der Verkehr wird zunächst auf der B 3 über Appenweier auf die Kreisstraße nach Zusenhofen geführt. Über den als Einbahnstraße eingerichteten Lindenplatz wird der Verkehr nach Nußbach und von dort zurück zur B 28 umgeleitet.           

    Auch für Verkehrsteilnehmer die Richtung Westen (Straßburg) möchten, sind Beeinträchtigungen nicht zu vermeiden, da man nicht wie üblich auf die B 3 abfahren kann. Erst an der Sander Straße kann in Richtung Appenweier nach rechts abgebogen werden. Am Kreisverkehr bei den Einkaufszentren können die Verkehrsteilnehmer erst in Richtung Offenburg oder Renchen zurück auf die B 3. Das RP weist darauf hin, dass dem umgeleiteten Verkehr Vorfahrt gewährt wird, wo es möglich ist. Daher ist besondere Vorsicht geboten, da hierfür an mehreren Stellen bestehende Vorfahrtssituationen geändert werden.    

    Man habe sich in Abstimmung mit den Kommunen als auch mit Verkehrsbehörde und Polizei gegen eine vollständige Sperrung der B 28 mit entsprechender Umleitung entschieden, da die Umleitungsstrecke nicht für ausreichend leistungsfähig gehalten werde, heißt es aus dem RP.

    Nach einer etwa zweiwöchigen Pause beginnt am Montag, 29. Oktober, die Sanierung im Abschnitt zwischen der westlichen Einmündung der Kreisstraße bei Nußbach und dem Kreisverkehr vor Oberkirch. Bis zum Abschluss der Bauarbeiten Mitte November muss die B 28 in diesem Bereich vollständig gesperrt werden. Der komplette Verkehr wird über die Ortsdurchfahrt Nußbach umgeleitet. Die Zufahrt und Abfahrt zur Verbindungsstraße zwischen Zusenhofen und Nußbach ist dann nicht möglich.   

    Das RP bittet um Verständnis, dass in beiden Bauabschnitten Verkehrsbehinderung und Belastungen für die Anwohner nicht zu vermeiden sein werden. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, Verzögerungen einzuplanen.   

    Den Zuschlag für die Sanierung der B 28 hat die Straßenbaufirma Eurovia Teerbau mit Niederlassung in Renningen erhalten. Die Baukosten betragen ca. 1,7  Millionen Euro.

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Markus Adler
Pressereferent
Telefon  0761 208-1038
FAX: 0761 208-1006
EMail markus.adler@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de