Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 2
    12.10.2018
    Lösung beim Winterbetrieb der Sauschwänzlebahn: Regierungspräsidium Freiburg und Bahnbetriebe Blumberg treffen Vereinbarung zu eingeschränktem Winterfahrbetrieb und zusätzlichen Schutzzeiten
    Beide Tunnel mit vielen Fledermäusen (Weiler Kehrtunnel und Stockhalde Kehrtunnel) werden auch künftig im Winter nicht befahren // Zahl der Fahrten wird begrenzt und mit geringer Geschwindigkeit erfolgen

    Nach intensiven Verhandlungen zwischen den Bahnbetrieben Blumberg und dem Regierungspräsidium Freiburg ist im Interessenskonflikt um den Winterfahrbetrieb zwischen November und April auf der Sauschwänzlebahn eine Lösung erzielt worden. In einem öffentlich-rechtlichen Vertrag wurden die Eckpunkte dieser Übereinkunft geregelt, heißt es in einer Pressemitteilung des Regierungspräsidiums Freiburg.

    Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer: „Ich freue mich, dass wir gemeinsam eine Lösung gefunden haben, die sowohl die Interessen des Natur- und Artenschutzes als auch die Belange des Bahnbetriebs berücksichtigt. Ich bin überzeugt, dass wir hiermit ein gutes und rechtssicheres Ergebnis erarbeitet haben, dass schon in diesem Winter zum Tragen kommen wird. “

    Die Lösung umfasst Regelungen bezüglich der Zeiträume der Fahrten, der befahrbaren Teilstrecken, der Zahl der Fahrten sowie Auflagen für den Bahnbetrieb (Temporeduzierung und Rauchausstoß). Damit soll dem Ruhebedürfnis der Mopsfledermaus in den Wintermonaten Rechnung getragen werden, die teilweise in den Tunneln lebt.

    Die Kernpunkte der Vereinbarung:

    1. In den bei den Fledermäusen besonders beliebten Weiler Kehrtunnel und Stockhalde Kehrtunnel gibt es zwischen 1. November und 31. März keinerlei Fahrten.

    2. Die Strecke zum Bahnhof Fützen darf zwischen 1. November bis Jahresende für insgesamt 21 Fahrten (14 Publikumsfahrten und sieben Betriebsfahrten) genutzt werden. Die Strecke führt durch den Tunnel am Achdorfer Weg, in dem einige Fledermäuse leben. Zwischen Januar und März wird grundsätzlich nicht gefahren. Maximal fünf Betriebsfahrten sind jedoch in diesem Zeitraum zulässig. Diese müssen vorher bei der Höheren Naturschutzbehörde angemeldet werden. Weitere Fahrten bedürfen jeweils einer gesonderten Einzelgenehmigung der Behörde.

    3.Die Bahnbetriebe Blumberg verzichten zusätzlich bis zum 15. April auf Publikumsfahrten.

    4.Die Bahnbetriebe Blumberg erklären, dass sie über die konkreten Regelungen hinaus im Rahmen der betrieblichen Möglichkeiten auf den Schutz der Fledermäuse Rücksicht nehmen wollen.

    5. Alle Tunneldurchfahrten zwischen November und 15. April erfolgen mit maximal Tempo zehn (soweit betrieblich möglich) und bei Dampfloks mit reduziertem Rauchausstoß. Weiterhin gibt es Regelungen für die kleineren Tunnel auf der Strecke für notwendige Betriebsfahrten.

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Markus Adler
Pressereferent
Telefon  0761 208-1038
FAX: 0761 208-1006
EMail markus.adler@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de