Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 4
    13.03.2019
    Umbau der Baustelle auf der A5 bei Lahr (Ortenaukreis): Erneute Staugefahr am Wochenende
    Bauarbeiterinnen und Bauarbeiter setzen in 24 Stunden fünf Kilometer an Betongleitwänden um und bringen zehn Kilometer an Markierung auf

    Wie das Regierungspräsidium (RP) Freiburg mitteilt, macht die Baustelle an der A 5 im Bereich der Anschlussstelle Lahr planmäßige Fortschritte. Jüngstes Ergebnis: Die provisorische Verbreiterung der Ostfahrbahn von derzeit 11,25 Meter auf zwölf Meter im Mittelstreifen ist demnächst abgeschlossen. Das ist notwendig, um den nach Süden fahrende Verkehr von der Westfahrbahn auf die Ostfahrbahn umlegen zu können.

    Dadurch wird der komplette Autobahnverkehr auf der Ostfahrbahn abgewickelt und die Westfahrbahn ist für die eigentlichen Sanierungsarbeiten frei. Beide Fahrtrichtungen (Nord und Süd) teilen sich die Ostfahrbahn mit der neuen Gesamtbreite von zwölf Metern hälftig mit jeweils sechs Metern.

    Bevor der nach Süden fahrende Verkehr auf die Ostseite umgelegt werden kann, muss zuerst noch die Verkehrssicherung umgebaut werden. Das bedeutet, dass von Freitagabend, 15. März, 19 Uhr bis Samstagmorgen etwa 6 Uhr die A 5 im Baustellenbereich in Fahrtrichtung Basel nur einspurig befahrbar ist. Die Bauarbeiterinnen und Bauarbeiter setzen in der Nachtschicht fünf Kilometer Betongleitwände einzeln von der West- auf die Ostfahrbahn um.

    Am Samstag, 16. März ist dann von etwa 10 bis 13 Uhr nur eine Fahrspur in Fahrtrichtung Karlsruhe frei. Dort müssen die ehemaligen Baustelleinfahrten mit transportablen Betonschutzwänden geschlossen werden.

    Anschließend findet dann die angekündigte Verkehrsumlegung der Fahrtrichtung Süden auf die Ostfahrbahn statt, weshalb es in Richtung Basel nochmal von 13 bis 17 Uhr zu Behinderungen durch eine einspurige Verkehrsführung kommt.

    Am Wochenende, während die einspurigen Verkehrsführungen sind, kann es zu Staus von bis zu zehn Kilometern Länge kommen. Ab Samstagabend, 16. März ist das Schlimmste dann fürs erste vorbei, denn es stehen den Verkehrsteilnehmern dann wieder in jede Fahrtrichtung zwei verengte Fahrstreifen zur Verfügung.

    Die nächste Änderung an der Verkehrsführung ist erst wieder am 6. Juni geplant. Aufgrund von Erd- und Asphaltarbeiten auf Höhe der Anschlussstelle Lahr muss bis zum 19. Juni die Westseite der Anschlussstelle Lahr gesperrt werden. Aus Richtung Karlsruhe kann in dieser Zeit nicht von der A5 abgefahren werden. Ebenso kann aus Richtung Lahr/Schwanau nicht in Richtung Basel aufgefahren werden. Die nächsten Alternativen sind vorher schon in Offenburg ab/- aufzufahren oder dann erst in Ettenheim oder Rust. Die Bauarbeiten sollen Ende des Jahres abgeschlossen sein. Durch den Einbau des neuen Fahrbahnbelags verringert sich die Lärmbelastung durch den Verkehr im Schnitt um zwei db/A.

    Weitere Infos zur Baustelle und den damit verbundenen Verkehrsbehinderungen gibt es im Netz:
    https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpf/Abt4/Strassenbau/A5-FDE-Lahr/Seiten/default.aspx

    Das RP Freiburg bittet für die hieraus entstehende Verkehrsbehinderung um Verständnis.

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Markus Adler
Pressereferent
Telefon  0761 208-1038
FAX: 0761 208-1006
EMail markus.adler@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de