Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 5
    05.04.2019
    Regierungspräsidium Freiburg sucht Zeugen nach Sachbeschädigungen an Pflanzungen bei Ortenberg (Ortenau)
    Frisch angepflanzte Hecken und Büsche wurden herausgerissen // Schaden beträgt über 1200 Euro
     Neuanpflanzung von Weidenstecklinge nach Diebstahl (RPF)

    Das Regierungspräsidium Freiburg sucht Zeugen einer Sachbeschädigung, nachdem bei Ortenberg (Ortenaukreis) wiederholt frisch angepflanzte Hecken und Büsche von Unbekannten herausgerissen worden sind. Der Tatort liegt nördlich vom Schlossblicksee zur Kinzig hin. Das ist bereits das zweite Mal, heißt es in einer Pressemitteilung der Behörde. Auch die Polizei wird eingeschaltet und Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

    Diese Pflanzen mussten Anfang März neu gesetzt werden, nachdem sie bereits im Oktober vergangenen Jahres zerstört wurden. Der Schaden wurde am 25. März festgestellt und auf über 1200 Euro beziffert. Zwischenzeitlich wurden erneut Pflanzungen vorgenommen. Aufgrund der Jahreszeit konnten nur noch Weidenstecklinge angepflanzt werden. Die Behörde bittet die Bevölkerung, wenn sie etwas Verdächtiges bemerkt, sich zu melden oder mit der Polizei Kontakt aufzunehmen.

    Im Rahmen der Dammertüchtigung an der Kinzig bei Ortenberg/Zunsweier 2017 mussten bestehende Feldhecken entfernt werden. Da diese Hecken für Vögel, Fledermäuse und Kleintiere ein wichtiger Lebensraum waren, wurden westlich des neu angelegten Berghauptener Dorfbaches abschnittsweise Feldheckenabschnitte gepflanzt. Gleichzeitig wurde der Bach unter Berücksichtigung ökologischer und naturschutzfachlicher Kriterien neu angelegt.

    Die Hochstauden sollen den Bach beschatten, was besonders im Sommer wichtig für das Überleben von Fischen ist. Gleichzeitig bieten die Anpflanzungen Versteckmöglichkeiten für Kleintiere und Vögel.

    Das Regierungspräsidium wird bei der Polizei Anzeige erstatten und bittet Zeugen, sich bei Joachim Rau unter Telefon 0761/208-4243 und Gerhard Rudolf unter Telefon 0781/12471-1714 oder direkt beim zuständigen Polizeiposten in Gengenbach unter Telefon 07803/9662-0 zu melden.

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Heike Spannagel
Pressereferentin
Telefon 0761 208-1038
Telefax 0761 208-1006
heike.spannagel@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de