Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 4
    04.06.2019
    Zu- und Abfahrt der A 5 bei Lahr in Richtung Basel bis Fronleichnam (20. Juni) gesperrt
    Zeitweise Tempo 40 an Baustelle in Fahrtrichtung Basel // RP warnt vor Verkehrsbehinderungen am Donnerstag, 6. Juni

    Ab Donnerstag, 6. Juni gegen 9 Uhr wird die Anschlussstelle Lahr an der A 5 auf der westlichen Fahrbahn (Richtung Süden) gesperrt. Diese bedeutet, dass aus Fahrtrichtung Karlsruhe kommend nicht nach Lahr abgefahren werden kann. Auch die Auffahrt aus Richtung Lahr bzw. Schwanau auf die A 5 in Richtung Basel ist nicht möglich. Das Regierungspräsidium Freiburg (RP) weist jedoch darauf hin, dass man bis zur Anschlussstelle Ettenheim fahren könne, um dort zu drehen und die gegenüberliegende Ausfahrt nach Lahr zu nehmen. Das RP bittet darum, auch die Umleitungsbeschilderung über die B 3 zu beachten. Die Anschlussstelle soll an Fronleichnam (20. Juni) wieder offen sein. Es wird darauf hingewiesen, dass während den Bauarbeiten an mehreren Tagen im Bereich der Baustelle Tempo 40 gelte.

    Zur baulichen Vorbereitung dieser Sperrung wird die A 5 in Richtung Basel bei der Auf- und Abfahrt Lahr am 6. Juni von ca. 8 Uhr bis 11 Uhr nur einspurig befahrbar sein. In diesem Zeitraum ist mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

    An der Anschlussstelle Lahr werden an der Stelle, an der bisher der Verkehr über die Baustelle geführt wurde, Erd- und Asphaltarbeiten durchgeführt. Über die Pfingsttage wird innerhalb von zwei Wochen die komplette Fahrbahn ausgebaut, recycelt und aufbereitet. Danach wird eine neue Frostschutzschicht mit darüber liegenden Asphaltschichten eingebaut. Anschließend werden Schutzplanken gerammt und Markierung aufgebracht.

    Weil sich die Bauarbeiter für den Einbau der oberen Asphaltschichten im Mittelstreifen unmittelbar neben dem fließenden Verkehr aufhalten, schreibt die neue Arbeitsschutzrichtlinie im Straßenbau für die Zeit des Einbaus eine geringere Höchstgeschwindigkeit vor. Das bedeutet, dass in Fahrtrichtung Basel an insgesamt vier Tagen über eine Länge von ca. 2,5 Kilometer, nur mit Tempo 40 gefahren werden darf.

    Das RP bittet für die hieraus entstehende Verkehrsbehinderung um Verständnis.

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Heike Spannagel
Pressereferentin
Telefon 0761 208-1038
Telefax 0761 208-1006
heike.spannagel@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de