Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 5
    04.07.2019
    Historischer Pegel macht Rheingeschichte erlebbar
    Regierungspräsidium Freiburg und Anrainergemeinden weihen wieder aufgebaute Station bei Kappel-Grafenhausen (Ortenaukreis) ein // Kleine Feierstunde am alten Zollhaus des deutsch-französischen Grenzflusses
     Einweihung Historischer Rheinpegel

    „Mit dem Erhalt dieses historischen Hochwasserpegels können wir ein Stück Rheingeschichte weiter erlebbar machen“, freute sich Referatsleiter Harald Klumpp des beim Regierungspräsidium Freiburg angesiedelten Integrierten Rheinprogramm (IRP) über den Wiederaufbau des Pegels aus dem 19. Jahrhundert. Gemeinsam mit den Bürgermeistern Jean-Paul Roth (Rhinau), Jochen Paleit (Kappel-Grafenhausen) und Wolfgang Brucker (Schwanau) wurde dieser am Mittwoch, 3. Juli, eingeweiht und eine deutsch-französische Infotafel zum Pegel und seiner Geschichte enthüllt.

    Mit Gemeinderäten, Vertretern des Polderbeirats und den am Bau beteiligten Firmen fand eine kleine Feierstunde mit grenzüberschreitendem Austausch statt, heißt es in einer Pressemitteilung der Behörde.

    Die historische Pegelstation Rhinau-Kappel, bestehend aus einem Hauptpegel am Rheinufer und einem rückwärtigen Pegel am „Tulladamm“, diente zur Beobachtung von Abflüssen. Der Pegel wurde 1877 in Betrieb genommen, verlor jedoch 1967 durch den Bau der Staustufe Gerstheim seine Funktion. Der Zahn der Zeit tat ein Übriges, doch im Zuge der Dammsanierung für den Hochwasserrückhalteraum Elzmündung wurde er freigelegt und rekonstruiert. In Abstimmung mit der elsässischen Gemeinde Rhinau wurde der Pegel nun auf deren rechtsrheinischem Gemeindegebiet restauriert und neu aufgebaut.
     
    Der rekonstruierte Hochwasserpegel dient als historisches Schauobjekt und eignet sich durch seine besondere Lage ideal für einen deutsch-französischen Brückenschlag. „So können wir mit diesem Symbol für den grenzüberschreitenden Hochwasserschutz auch die Partnerschaft auf deutscher und französischer Seite des Rheins gemeinsam feiern“, so Rhinaus Bürgermeister Jean-Paul Roth in seiner Dankesrede. Der Standort befindet sich direkt neben dem Radweg zur Rheinfähre Rhinau-Kappel am Hochwasserdamm VI (alter „Tulladamm“) des Hochwasserrückhalteraumes Elzmündung.

    Weitere Bilder:

    historischer-rheinpegel-bild2.JPGhistorischer-rheinpegel-bild3.jpg

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Heike Spannagel
Pressereferentin
Telefon 0761 208-1038
Telefax 0761 208-1006
heike.spannagel@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de