Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 5
    09.07.2020
    Land fördert Ausbau der Kläranlage in Vöhringen (Landkreis Rottweil) mit vier Millionen Euro
    Regierungspräsidentin Schäfer: „Beitrag zum Schutz der Umwelt und für eine zukunftsfähige Infrastruktur“

    Mit rund vier Millionen Euro fördert das Regierungspräsidium Freiburg (RP) die Abwasserentsorgung in Vöhringen (Landkreis Rottweil). Gleich zwei Zuwendungsbescheide hat Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer deshalb am Donnerstag an die Bürgermeister Stefan Hammer (Vöhringen) und Gerd Hieber (Sulz am Neckar). übergeben: Mit rund 3,3 Millionen Euro unterstützt das Land die Erweiterung der Kläranlage Bergfelden. Mit rund 700.000 Euro fördert es den Neubau des Regenüberlaufbeckens. Insgesamt investiert der Abwasserverband Oberes Mühlbachtal rund 8,2 Millionen Euro. 

    „Mit der Modernisierung und Erweiterung der Kläranlage Bergfelden leistet die Gemeinde Vöhringen einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Umwelt und des Trinkwassers. Diese Investition in eine zukunftsfähige Infrastruktur unterstützen wir gerne“, erklärte Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer. 

    Ziel der Erneuerung der Kläranlage Bergfelden ist insbesondere die Verbesserung der Ablaufwerte in den Mühlbach. Dieser soll nach den Vorgaben der EU-Wasserrahmenrichtlinie einen guten ökologischen und guten chemischen Zustand erreichen. Im Zuge des Ausbaus der Anlage soll ihre Leistungsfähigkeit um 50 Prozent gesteigert werden, so dass künftig das Abwasser der Einwohner von Vöhrigen und Sulz sowie der angeschlossenen Industrie- und Gewerbebetriebe sicher gereinigt werden kann. Unter anderem werden ein neues Maschinenhaus mit mechanischer Reinigungsstufe, ein neues Belebungsbecken sowie ein neues Nachklärbecken gebaut. Zudem wird die Verfahrungstechnik der Anlage erneuert. Der Bau des größeren Regenüberlaufbeckens dient dazu, dass künftig mehr Mischwasser in der Kläranlage ankommt und dadurch besser gereinigt wird.

     

     

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Heike Spannagel
Pressereferentin
Telefon 0761 208-1038
Telefax 0761 208-1006
heike.spannagel@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de