Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 4
    15.07.2020
    L 105 zwischen Forchheim und Kenzingen (Kreis Emmendingen) wird saniert
    Landesstraße ab 30. Juli für sechs Wochen gesperrt // Fahrbahndeckenerneuerung in mehreren Abschnitten

    Das Regierungspräsidium (RP) Freiburg saniert die Landesstraße 105 zwischen Forchheim und Kenzingen auf einer Länge von vier Kilometern sowie den Kreisverkehr bei Forchheim (L 105/ L 113/ K 5114). Wie das RP mitteilt, beginnen die Arbeiten am Donnerstag, 30. Juli, und sollen Ende der Sommerferien abgeschlossen sein.    

    Für die Sanierung des Kreisverkehrs, mit der die Bauarbeiten beginnen, hat das RP rund eine Woche veranschlagt. In dieser Zeit wird der Kreisel voll gesperrt, der Verkehr von Forchheim nach Kenzingen wird über Endingen und Malterdingen umgeleitet. Sobald die Sanierung des Kreisverkehrs abgeschlossen ist, beginnt die Sanierung der Fahrbahndecke auf der freien Strecke. Das RP weist darauf hin, dass dann auch der Umweg über Endingen entfällt, weil der Kreisverkehr in Richtung Riegel wieder freigegeben wird. Die L 105 bleibt jedoch weiterhin voll gesperrt.     

    Das RP wird die Sanierung der Landesstraße in mehrere Bauabschnitte unterteilen und die Umleitungen abhängig vom jeweiligen Baufortschritt ausweisen. So sollen die Zufahrt zu den Straßenanliegern über die gesamte Bauzeit gewährleistet werden, heißt es aus dem RP. Umwege würden sich aber nicht vermeiden lassen.    

    Die Sanierung der Landesstraße kostet rund 1,1 Millionen Euro. Das RP bitte die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Behinderungen.

    ​​

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Heike Spannagel
Pressereferentin
Telefon 0761 208-1038
Telefax 0761 208-1006
heike.spannagel@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de