Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 5
    31.08.2020
    Steine versperren Schluten im Breisacher Rheinwald
    Regierungspräsidium weist auf Gefahren hin

    Der Wasserdurchfluss in den Schluten im Breisacher Rheinwald wurde in der Vergangenheit bereits wiederholt durch Steine blockiert, weswegen Fische nicht mehr ihre Laichplätze erreichen können. Das Regierungspräsidium Freiburg bittet deshalb Besucherinnen und Besucher des Breisacher Rheinwaldes, die Schluten nicht durch Steine, Äste oder ähnliches zu versperren, um den Fischauf- und -abstieg zu ermöglichen. Solche Blockaden könnten auch zu Verklausungen, zum Beispiel durch angeschwemmtes Treibgut, führen. Dadurch aufgestautes Wasser könne Wege überschwemmen und damit auch für die Besucherinnen und Besucher gefährlich werden.  

    Im Zuge des Baus des Rückhalteraums Kulturwehr Breisach wurden im Breisacher Rheinwald ehemalige trockengefallene Flussrinnen, die so genannten Schluten, wieder zu durchgehenden Gewässern ausgebaut. Einige dieser Schluten führen ganzjährig Wasser und ermöglichen zusammen mit den Fischpässen am Möhlinwehr und an den Einlassbauwerken eine ungehinderte Durchwanderung für Fische und andere Wasserlebewesen von der Möhlin in den Rhein.

     

     

Pressestelle

 
Heike Spannagel

Pressesprecherin
Telefon 0761 208-1038
Telefax 0761 208-1006
heike.spannagel@rpf.bwl.de

 
Matthias Henrich

Stellv. Pressesprecher
Telefon  0761 208-1039
EMailmatthias.henrich@rpf.bwl.de

Adresse

Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
Kaiser-Joseph-Straße 167
79089 Freiburg​​