Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Pressemitteilung
Startseite des Internetauftritts des Regierungspräsidiums Freiburg

Schnellstart

  • Abteilung 4
    01.03.2017
    Massive Behinderungen auf der A 5 zwischen Lahr und Ettenheim (Ortenaukreis) kommende Woche wegen Baustelleneinrichtung
    Vom 6. bis 8. März steht Richtung Karlsruhe nur ein Fahrstreifen zur Verfügung // Gleiches Spiel zwischen 9. und 11. März Richtung Süden

    ​Bei der Baustelle auf der A 5 zwischen Lahr und dem Tank- und Rasthof Mahlberg (Ortenaukreis) wird es ernst: Wegen der Baustelleneinrichtung steht vom Montag, 6. ab 9 Uhr bis Mittwoch, 8. März Richtung Karlsruhe nur jeweils ein Fahrstreifen zur Verfügung. Das gleiche Spiel gilt von Donnerstag, 9. ab 9 Uhr bis Samstag, 11. März, dann Richtung Süden. Das Regierungspräsidium Freiburg rechnet mit Staus von bis zu zehn Kilometern Länge. Die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer werden dringend gebeten, sich auf die Situation einzustellen und den betroffenen Bereich nach Möglichkeit weiträumig zu umfahren.

    Hintergrund ist die geplante Deckensanierung auf einem 4,4 Kilometer langen Stück der A 5. Die Vorarbeiten haben bereits Ende Februar begonnen und sind Anfang März fertiggestellt – bislang ohne Auswirkungen auf den Verkehr. Nun stehen die Bauarbeiten im Mittelstreifen an. Der Autobahnverkehr wird deshalb für die jeweilige Fahrtrichtung nach Basel bzw. nach Karlsruhe nach außen verschwenkt. Die Standspur und die erste Fahrspur müssen für den Umbau gesperrt werden müssen. Die Baufirma hängt sich richtig rein, um diese Phase so kurz wie möglich zu halten und arbeitet in zwei Schichten. Drei Tage sind jedoch dafür einfach nötig.

    Folgende Tipps für die Verkehrsteilnehmerinen und Verkehrsteilnehmer in den kritischen Phasen der Baustelleneinrichtung:

    • Informieren Sie sich im Internet, über Verkehrsfunk und über die Medien über die aktuelle Lage, bevor Sie losfahren
    • Planen Sie unbedingt mehr Zeit für den betroffenen Autobahnabschnitt ein
    • Steigen Sie an den kritischen Tagen eventuell auf den ÖPNV um
    • Prüfen Sie rechtzeitig weiträumige Umfahrungsmöglichkeiten

     

Pressestelle


Regierungspräsidium Freiburg
Pressestelle
79083 Freiburg



Markus Adler
Pressereferent
Telefon  0761 208-1038
FAX: 0761 208-1006
EMail markus.adler@rpf.bwl.de

Stellvertretung


Matthias Henrich
Stellv. Pressereferent
Telefon  0761 208-1039
EMail matthias.henrich@rpf.bwl.de