Knoten L 125 / K 4953 bei Ebringen

Aktueller Stand

Der Planfeststellungsbeschluss vom 20. Juni 2017 ist seit Juli 2020 bestandskräftig.

 

Zahlen und Fakten

Ortslage: Schallstadt und Ebringen
Bauherr: Land Baden-Württemberg und Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald
Eigentümer: Land Baden-Württemberg
Planung: Regierungspräsidium Freiburg mit diversen Ingenieurbüros
Bauzeit (voraussichtlich): ab 2023
Planungsstand: im Rechtsverfahren
Kosten: ca. 1,3 Mio. Euro

Termine

Aktuell sind keine Termine geplant. Wir informieren Sie unter anderem an dieser Stelle über aktuelle Termine wie Verkehrsfreigaben oder Öffentlichkeitsbeteiligungen.

Die Straßenplanung im Überblick

Ausgangslage

Im Zuge der Bearbeitung des „Verkehrskonzepts Batzenberg“ sind am bestehenden Knotenpunkt L 125 / K 4953 bei Ebringen Defizite in der Leistungsfähigkeit erkannt worden. Die derzeit noch vorfahrtsgeregelte Einmündung ist insbesondere in den Spitzenstunden sehr stark belastet, so dass sich für die untergeordneten Ströme lange Wartezeiten und größere Rückstaus einstellen.  

Der Knotenpunkt soll deshalb in einen Turbokreisverkehr umgestaltet werden. Bei einem Turbokreisel werden die Zufahrten, die Kreisfahrbahnabschnitte und auch die Ausfahrten, die hohen Verkehrsbelastungen ausgesetzt sind, mit zwei Fahrstreifen gebaut. (siehe Lageplan). Durch den Bau des Turbokreisels wird die Leistungsfähigkeit des Knotens erhöht.


Ziel der Maßnahme

  •  Erhöhung der Leistungsfähigkeit des Knotenpunktes 

Geplante Maßnahme

  • Umbau des Knotenpunktes zu einem Turbokreisel

Informieren Sie sich

Pläne und Informationsmaterial

Öffentlichkeitsbeteiligung