B 33 bei Gengenbach

B 33 - dreispuriger Ausbau zwischen Gengenbach Mitte und Gengenbach Süd

Der dreispurige Ausbau der B 33 bei Gengenbach (Ortenaukreis) wird im September 2021 fortgesetzt.

Die europaweite Ausschreibung für den Abschnitt zwischen Gengenbach Mitte und Gengenbach Süd ist abgeschlossen (Aldi Berghaupten bis Strohbacher Kreuz). Bevor die eigentlichen Bauarbeiten zum Ausbau der Bundesstraße beginnen, werden Kabel der Versorgungsträger an der geplanten Trasse verlegt und Eidechsen vergrämt.

Pressemitteilung

Übersichtskarte

Kontakt

Fachinformationen

Daniel Heilig
Projektleiter
0781 12471-0
abteilung4@rpf.bwl.de

Zwei grüne Sprechblasen Öffentlichkeitsbeteiligung

0761-208-2321
oeffentlichkeitsbeteiligung@rpf.bwl.de

Zahlen und Fakten

Ortslage: Stadt Gengenbach, Gemeinde Berghaupten
Bauherr: Bundesrepublik Deutschland
Eigentümer: Bundesrepublik Deutschland
Planung: Regierungspräsidium Freiburg
Baufirma: Vogel-Bau (Lahr)
Bauzeit (voraussichtlich): bis Ende 2022
Baukosten: 5,2 Mio. Euro

Termine

Baubeginn: September 2021

Das Projekt im Überblick

Ausgangslage

Die Bundesstraße 33 ist zwischen Karlsruhe und Freiburg die wichtigste West-Ost-Verbindung über den Schwarzwald. Sie verbindet die Autobahn 5 bei Offenburg durch das Kinzigtal über Hausach und Villingen-Schwenningen mit der Autobahn 81 Stuttgart - Singen.

Nachdem der Ausbau zwischen der Anschlussstelle Gengenbach-Nord und Gengenbach-Mitte (Marktscheune Gengenbach bis Aldi Berghaupten) im Jahr 2020 fertiggestellt wurde und der Streckenabschnitt Gengenbach-Süd bis Steinach ebenfalls dreispurig ausgebaut ist, kann nun der Lückenschluss zwischen Gengenbach-Mitte und Gengenbach-Süd (Aldi Berghaupten bis Strohbacher Kreuz) in Angriff genommen werden.


Ziele der Maßnahme

Mit dem dreispurigen Ausbau wird eine Entflechtung des Pkw- und Schwerlastverkehrs angestrebt. Hierdurch soll insbesondere die Verkehrssicherheit erhöht werden.


Geplante Maßnahmen

  • Ausbau der B 33 von zwei auf drei Fahrstreifen
  • Bau einer Lärmschutzwand (Länge: 180 Meter / Höhe: 4,5 Meter)
  • Bau eines Lärmschutzwalls (Länge: 460 Meter / Höhe: 4,5 Meter)
  • Bau von drei kleintiergerechten Durchlässen