Pressemitteilung

ASTRA und Regierungspräsidium Freiburg optimieren grenzüberschreitenden Verkehrsfluss zwischen Deutschland und der Schweiz

Digitale Reisezeitanzeigen im Grenzverkehr Schweiz

ImRahmen der Sanierung der Osttangente in Basel soll der grenzüberschreitendeVerkehrsfluss zwischen Deutschland und der Schweiz möglichst wenigbeeinträchtigt werden. Dazu haben das Schweizer Bundesamt für Straßen ASTRA unddas Regierungspräsidium Freiburg (RP) am Donnerstag vier automatischeReisezeitanzeigen an den Autobahnen A 5 auf deutscher Seite sowie an der A 2 inder Schweiz in Betrieb genommen.  

Diedigitalen Anzeigetafeln vor den Autobahnverzweigungen „Weil am Rhein“,„Rheinfelden West“, „Augst“ und der „Gemeinschaftszollanlage Weil am Rhein“weisen die Verkehrsteilnehmern auf die jeweils aktuelle Reisedauer für zweiverschiedene Routenoptionen hin. Wer zum Beispiel auf der A 5 aus nördlicherRichtung kommt, kann am Autobahndreieck Weil am Rhein auf der kürzeren Routeüber Basel in den Süden fahren (A 5, A 2/ A3). Bei Verkehrsbeeinträchtigungenin Basel kann jedoch die längere aber weniger befahrene Alternativroute überRheinfelden (A 5, A 98, A 861, A 2/ A3) schneller sein. 

Dieneuen Anzeigetafeln sollen den Verkehrsfluss auf den viel befahrenen Autobahnenim Grenzgebiet stabilisieren und damit auch gefährliche Stausituationenreduzieren, teilen der ASTRA und das RP mit. Zur hohen Belastung dieser Straßentragen auch die Fahrzeuge von und nach Frankreich sowie der lokale Verkehr derStadt Basel und des Umlands bei. In Spitzenzeiten kann es schnell zuVerkehrsbehinderungen und Stau kommen.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media