Pressemitteilung

Pflegekräfte aus 19 Krankenhäusern im Regierungsbezirk Freiburg erhalten eine Corona-Prämie

Die Corona-Pflegeprämie von Bund und Land kommt im Regierungsbezirk Freiburg an: Das Regierungspräsidium (RP) zahlt in diesen Tagen rund 2,275 Millionen Euro an Landesmitteln an 19 Krankenhäuser in der Region aus, die einen hohen Anteil an COVID-19-Patientinnen und -Patienten behandelt haben. Damit stockt die Landesregierung die Bundesmittel für die Pflegeprämie um bis zu 500 Euro pro Person auf.

„Mit der Pflegeprämie wird die enorme Leistung der Pflegekräfte bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie gewürdigt“, sagte Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer. Sie sei froh, dass ihr Haus in der Lage war, die Auszahlung der Mittel so reibungslos und zügig umzusetzen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Krankenhäuser, die bei der unmittelbaren Versorgung von Corona-infizierten Patientinnen und Patienten einer erhöhten Arbeitsbelastung ausgesetzt waren, erhalten jeweils bis zu 1500 Euro. Zwei Drittel davon trägt der Bund, ein Drittel das Land Baden-Württemberg. Die Landesregierung hat dazu für 69 Krankenhäuser insgesamt rund zehn Millionen Euro bereitgestellt. 

Die Auswahl der Prämienempfänger sei Aufgabe der Krankenhausträger, die darüber im Einvernehmen mit ihrer Arbeitnehmervertretung entscheiden, erklärt das RP. Dabei werde auch die Höhe der Prämie entsprechend der individuellen Belastung der Pflegekräfte festgesetzt. 

Folgende Krankenhäuser im Regierungsbezirk Freiburg erhalten Mittel für die Pflegeprämie (gerundet):

  • Evangelisches Diakoniekrankenhaus, Freiburg: 58.500 Euro
  • Loretto-Krankenhaus, Freiburg: 50.200 Euro
  • RKK-Klinikum St. Josefskrankenhaus, Freiburg: 114.000 Euro
  • HELIOS Rosmann Klinik Breisach: 66.000 Euro
  • HELIOS Klinik Titisee-Neustadt: 47.300 Euro
  • Kreiskrankenhaus Emmendingen: 106.800 Euro
  • SRH Krankenhaus Oberndorf a.N. GmbH: 69.400 Euro
  • HELIOS Klinik Rottweil: 99.400
  • Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen: 237.800
  • Klinikum Konstanz: 63.900
  • Kliniken des Landkreises Lörrach GmbH: 163.000
  • Klinikum Hochrhein GmbH: 73.400
  • Universitätsklinikum Freiburg: 444.400 Euro
  • Kliniken Schmieder Allensbach: 52.900 Euro
  • HELIOS Klinik Müllheim: 81.200 Euro
  • Universitäts-Herzzentrum Freiburg-Bad Krozingen GmbH: 113.500
  • Ortenau Klinikum Achern-Oberkirch: 56.600
  • Ortenau Klinikum Lahr-Ettenheim: 124.600
  • Ortenau Klinikum Offenburg-Kehl 252.100

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
0761 208 1038
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media