Pressemitteilung

Geotechnische Untersuchungen des Wiesedammes beim Wasserwerk Maulburg

Dammkrone wird gesperrt // Regierungspräsidium überprüft Ursache von Durchsickerungen beim Hochwasser Ende Januar

 

Hochwasserdamm Wiese bei Maulburg

Der Landesbetrieb Gewässer des Regierungspräsidiums Freiburg (RP) hat mitgeteilt. dass von Dienstag, 2. März, bis voraussichtlich Freitag, 12. März, geotechnische Untersuchungen und Dammsicherungsmaßnahmen am Hochwasserdamm auf der linken Seite der Wiese, beim Wasserwerk Maulburg (Kreis Lörrach), durchgeführt werden. Der Untersuchungsabschnitt erstreckt sich von der Einmündung des Mühleteichs in die Wiese bis zum Auslauf des Gewerbekanals Maulburg.

Während dieser Zeit ist die Dammkrone in diesem Bereich aus Sicherheitsgründen nicht zugänglich und für die Öffentlichkeit gesperrt. Für Fußgänger und Radfahrer wird eine Umleitung eingerichtet. Zudem kann es zu Behinderungen auf den Begleitwegen kommen. Das RP bittet die Bürgerinnen und Bürger zur eigenen Sicherheit, die Absperrungen zu beachten.

Bei den vergangenen Hochwasserereignissen, vom 28. Januar bis 4. Februar, sei es zu Durchsickerungen an diesem Hochwasserdamm gekommen. Dies führte zu einem großangelegten Feuerwehreinsatz, bei dem die Sickerstellen mit Ringdämmen gesichert wurden. Unmittelbar nach den Hochwasserereignissen habe das RP ein Ingenieurbüro beauftragt, den Damm zu untersuchen und ggf. kurzfristige Sicherungsmaßnahmen vorzuschlagen. Dieses sei zu dem Ergebnis gekommen, dass die Wasseraustrittstellen durch einen Auflastfilter bis zur Durchführung endgültiger Sanierungsmaßnahmen gesichert werden könnten. Begleitend würden Baugrunderkundungen des Hochwasserdammes durchgeführt, die die Grundlage für die Planung einer Dammertüchtigung in diesem Dammabschnitt sind, heißt es in einer Pressemitteilung des RP.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
0761 208 1038
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media