Pressemitteilung

Hochwasserrückhalteraum Breisach/Burkheim: Fällarbeiten zur Vorbereitung des Schlutenausbaus im Rheinwald bei Breisach-Jägerhof starten

Schlutendurchlass im Auwald

Im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms starten Mitte Februar Fällarbeiten im Rheinwald westlich der Siedlung Breisach-Jägerhof im künftigen Hochwasserrückhalteraum Breisach/Burkheim. Diese Arbeiten werden zur Umsetzung der Auflagen aus dem Planfeststellungsbeschluss im Auftrag des Regierungspräsidiums Freiburg (RP) durchgeführt. Ende Februar sollen sie abgeschlossen sein.

Wie das RP mitteilt, sei die Entfernung von Bäumen notwendig, damit teilweise verlandete und an einigen Stellen verfüllte Schluten wieder von Wasser durchströmt werden können. Ziel sei die zeitnahe Herstellung eines Schlutenverbundes, um mit der frühzeitigen Durchströmung von Schluten (Schlutentest) bereits während der Bauzeit des Rückhalteraums beginnen zu können.

Vor dem Start der Arbeiten überprüfen Sachverständige, ob in den zu fällenden Bäumen Fledermäuse überwintern. Werden Tiere vorgefunden, werden diese geborgen und in einem künstlichen Winterquartier sicher über die kalte Jahreszeit gebracht. 

Im Anschluss an die Fällarbeiten erfolgen der Aushub der Schluten und die Herstellung von Absenkungen an Wegen (Furten). Als letzter Arbeitsschritt werden Brücken und Durchlässe errichtet, um die Schluten durchgängig miteinander zu verbinden. Das anfallende Aushubmaterial wird innerhalb des Rückhalteraums verwendet. LKW-Fahrten durch die Gemeindeteile werden somit nicht erforderlich.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
0761 208 1038
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media