Pressemitteilung

L 134 zwischen Neuenburg am Rhein und Steinenstadt wird saniert

Sanierung L 134 Neuenburg

Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mitteilt, wird die L 134 zwischen Neuenburg am Rhein und dem Stadtteil Steinenstadt auf einer Länge von sieben Kilometern saniert. Die Arbeiten beginnen am Montag, 29. Juni, und sollen Ende August abgeschlossen sein. Die Landesstraße wird gesperrt. Der Verkehr wird über die B 3 und die B 378 umgeleitet. 

Im ersten Bauabschnitt werde die Landesstraße bis Ende Juli zwischen der Abzweigung nach Schliengen (Gärtnerweg) und dem Steinweg in Steinenstadt erneuert. In dieser Zeit sei Steinenstadt von Neuenburg aus erreichbar, so das RP. Im August werde dann der Abschnitt zwischen Steinweg und Neuenburg, Kreuzung Saarengrünstraße und Basler Straße saniert. In dieser Zeit könne Steinenstadt von Süden angefahren werden.    

Insgesamt werden 17.000 Tonnen Asphaltmischgut auf einer Fläche von rund 50.000 Quadratmetern eingebaut. Dies entspreche ca. 700 Lkw-Ladungen. Darüber hinaus werden vier Kilometer Leitplanken erneuert, heißt es in einer Pressemitteilung der Behörde. Insgesamt koste die Sanierung der Landesstraße 2,3 Millionen Euro.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
0761 208 1038
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media